Allgemeines über Skandinavien

Pippi Langstrumpf vor der Villa Kunterbunt

Der Abschnitt Skandinavien ist der bisher größte und technisch vielseitigste Abschnitt im Miniatur Wunderland. Skandinavien wurde im Jahr 2005 durch die Konsule der abgebildeten skandinavischen Staaten eröffnet. Die mit rund 33.000 Litern Echtwasser gefüllte Nordostsee steht im Mittelpunkt dieses Abschnittes. Das Meer wird von verschiedenen Schiffen befahren. Zurzeit umfasst die Nordostsee-Flotte rund 25 Schiffe. An einem Autopiloten (Schiffsteuerung) wird seit zwei Jahren intensiv geforscht, dieser soll zukünftig ermöglichen, dass 15-20 Schiffe eigenständig vom Computer gesteuert durch die Nordostsee schippern können. Bis es soweit ist werden die Schiffe noch manuell gesteuert.

Aber auch ohne die revolutionäre Schiffssteuerung ist Skandinavien voller Highlights. Das Zusammenspiel zwischen Wasser, Schnee und Licht ist einmalig und die Simulation von Ebbe und Flut im 25-Minuten-Rhythmus war wegweisend. Es gibt aber noch viele weitere Sehenswürdigkeiten, wie einen hinter einer Düne versteckten Videodreh, fliegende Elfen oder ein Geisterschiff, das durchs Eismeer irrt. Der 300qm große Abschnitt gehört zu den Lieblingsabschnitten vieler Besucher und Mitarbeiter.

Geschichte des Wunderlandes

Im Juli 2000 besuchte Frederik Braun gemeinsam mit seiner damaligen Freundin und heutigen Frau die Alpenmetropole Zürich.

Zusammen gingen sie im Regen durch entlegene Gassen der Zürcher Innenstadt auf Entdeckungstour. In einer dieser Gassen stießen sie auf einen Modellbahnshop, der Frederik an einen seiner großen Kindheitsträume erinnerte. In den darauf folgenden Stunden reifte in ihm die Idee, seinen vergessen geglaubten Kindheitstraum wahr werden zu lassen. Lesen Sie die komplette Geschichte.