Schiffshebewerk

Das beeindruckende Schiffshebewerk aus dem brandenburgischen Niederfinow hat im Miniatur Wunderland kurzerhand in Bayern seine Heimat gefunden. Geografisch nicht ganz korrekt, aber die technische Meisterleistung wurde dafür umso genauer nachempfunden.

Flughafen Bayern Uebersicht Tag
Hier erlangt man einen guten Überblick über den Bereich Bayern, der sich an den Flughafen anschließt.

In einer Zeit, als elektrische Personenaufzüge noch etwas besonderes und meist in einfacher Pater-Noster-Technik ausgeführt waren, entstand im brandenburgischen Niederfinow ein Aufzug in XXL: Im Zuge des Baus des Oder-Havel-Kanals wurde von 1927 bis 1934 ein Schiffshebewerk erbaut, mit dessen Hilfe Schiffe von bis zu 85 Metern Länge einen Höhenunterschied von 36 Metern überwinden können. Die Schiffe fahren dazu in eine Wanne, die an langen Seilen hängt, die über viele Spulen laufen. Die Wanne wird dann durch das 4.300 Tonnen schwere Gegengewicht bewegt.

Schon lange bestand in der Technikabteilung der Wunsch, diese technische Meisterleistung in Miniatur nachzubauen. Die Lage im Bayern-Abschnitt am Fuße Neuschwansteins war dafür geradezu ideal. Nun gibt es das Schiffshebewerk als funktionsfähiges Modell nur leider nicht fertig im Handel zu kaufen. Deshalb nahmen sich Modellbau und Technik der Aufgabe an und heute kann man das Schiffshebewerk im Wunderland auf Knopfdruck in Aktion versetzen.

Flughafen Bayern Schiffshebewerk 2
Im Dunkeln kommen die vielen Lichter zur Beleuchtung des Schiffhebewerkes erst richtig zur Geltung.

Bei Nacht ist es noch beeindruckender, da durch die Beleuchtung die feingliedrige Struktur des Bauwerks zur Geltung kommt. Durch die Bewegung des Beckens kommt es zu einem faszinierenden Schattenspiel. Und wie in Wirklichkeit auch, ist auf dem Dach ein kleiner Kran, der - zumindest beim Original - für Wartung und Reparatur der aufwändigen Konstruktion benötigt wird.

Neben dem Original in Brandenburg wird derzeit ein neues größeres Schiffshebewerk errichtet, welches das bisherige ab ca. 2025 ersetzen soll. Dieses Schicksal muss das Modell im Wunderland glücklicherweise nicht befürchten, da sich die Miniaturschiffe Globalisierung und Kostendruck widersetzen und so auch nie über die Hebekapazität des Werks hinaus wachsen werden.

Direkt in Ihren digitalen Briefkasten

Erhalten Sie ganz einfach Neuigkeiten, Angebote & Interessantes.