Deichtorhallen

Die seit 1989 als Ausstellungszentrum genutzten Deichtorhallen wurden 1911 ürsprünglich als Markthalle konzipiert. Seit nunmehr über zwanzig Jahren wechseln sich dort Ausstellungne zeitgenössischer Fotografie, Design und Architektur ab. Gleichzeitig findet sich unter dem Dach die 12000 Werke umfassende fotografische Sammlung F.C. Gundlach, sowie das Bildarchiv des Spiegels.

Allgemeines

Deichtorhallen

Geöffnet
von 11:00 – 18:00 Uhr
während der Ausstellungslaufzeiten dienstags - sonntags

Sonderöffnungszeiten an Feiertagen

Regelmäßige Öffentliche Führungen durch die Ausstellungen jeden Samstag und Sonntag durch die aktuelle Ausstellung um 15:00 im Haus der Photographie und um 16:00 Uhr in der großen Nordhalle

Die Dauer richtet sich nach den Bedürfnissen der jeweiligen Gruppe, als Richtwert gelten ca. 60 Min.