Preiser Viele Verschiedene

Wochenbericht Nr. 957

Es gibt ein neues Haustier im Miniatur Wunderland. Da Anika eine der Wenigen ist, die die Stacheln anfassen darf, durfte sie auch den Namen vergeben.

Montag 25.02. - Sonntag 03.03.2019

Dürfen wir vorstellen: Hubert! Hubert die Stachelschlange. Sie fühlt sich am wohlsten ohne Tageslicht, liebt Krach und lässt gern schnelle Flitzer durch sich durchfahren. Hubert mag viele Menschen, aber seine Stacheln dürfen nur Anika und Klaus anfassen.

Derweil wird in der Elektronik getestet, wie man Hubert von innen am besten in Szene setzen kann. Zwischen uns: Ein bissel eitel ist der Hubert auch und deshalb werden wir uns bei der Beleuchtung extra viel Mühe geben.

Für die letzten Berge in der Provence brauchen die Berghauer ein bisschen mehr Geröll, was hier gerade hergestellt wird.

Voila, die Grundausstattung für die letzten Berge.

Damit geht es dann in luftiger Höhe auch gleich zur Sache.

Bei unseren letzten Besuchen in der Provence haben wir uns immer gefragt, was dieses Loch zu bedeuten hat. Heute wollten wir der Sache auf den Grund gehen und machten uns deshalb auf den Weg zu den Zauberern der Technikabteilung.

Tatsächlich haben wir dort auch den richtigen Zauberer gefunden, der aber mit Berufsgeheimnis und irgendwelchen anderen Ausreden, uns abwimmeln wollte. Was denkt Ihr, was könnte das werden?

Auch hier wird an einer kleinen lustigen Szene für die Provence getüftelt.

Bei einigen Häusern in Monaco werden bereits die ersten Telefonnummern vergeben. Man durfte sich noch nicht mal entscheiden welche Farbe an die Wand kommt, aber eine Telefonnummer hat man schon. Komisch diese Monegassen.

Da strahlt die liebe Teresa mit der Sonne um die Wette. „Ätsch, jetzt baue ich das höchste Gebäude“! Mal schauen, ob es wirklich das höchste wird?!

Fertig isser, der neue Leitstand für den Flughafen. Damian testet ihn gerade und meint, er sieht aus wie ein NASA Kasten im Stil der 80er Jahre. Ist das jetzt was Gutes? Also die 80er sind doch meistens was Tolles oder!?

Bei Steffi am Arbeitsplatz wurde es letzte Woche extrem bunt. Genauso soll auch der Panzer werden: ganz schön bunt.

Genau, Ärmel hoch, in die Hände spucken und los geht's. So sieht Frühjahrsputz in der Lokwerkstatt aus. Erstmal Chaos anrichten und irgendwann, wenn man es gar nicht mehr glaubt, sieht es (hoffentlich) wieder schick aus.

Zum Schluss noch etwas, was typisch Wunderland ist, denn normal kann jeder. Auf der linken Seite seht Ihr einen normalen Decoder Tester. Auf der rechten Seite seht Ihr einen, der entsteht, wenn Mitarbeiter einen Minion im Ü-Ei haben und nicht wissen, was sie damit machen sollen: natürlich einen Decoder Tester, was sonst!

Wir wünschen Euch eine spannende Woche, voller überraschender Momente!