Preiser Frau Fotografin 2

Wochenbericht Nr. 933

Exquisite Taubenhäuser und Kanonen, die den Fürstenpalast vor fahrenden Baguettes schützen sollen...Oui Oui !

Montag, 10.09. - Sonntag, 16.09.2018

Morgens halb sieben im Wunderland bemalt die überhaupt nicht stachelige Petra, stachelige Gewächse. Wie bei uns in Europa, sind auch in den trockenen Regionen noch weniger Regentropfen gefallen, so dass dort einige Riesen-Stachel eingegangen sind.

Die fertig Bemalten werden dann in der Wüste Nevadas von Petra und Bastian gesetzt und kräftig gegossen.

Das sieht erstmal nicht so schön aus und vermittelt den Eindruck, dass da irgendetwas kaputt gegangen oder abgefallen ist…

…aber ganz im Gegenteil: Alles gut und in bester Ordnung! Letzte Woche musste die Firma BSS „nur“ die Sprinkleranlage versetzen, da die Lüftungsanlage für die neuen Abschnitte Vorfahrt hatte.

Jeden Tag aufs Neue machte die Baustelle ihrem Namen alle Ehre. Es gibt immer viel zu hören, zu sehen und zu riechen. Judith schneidet hier Stahl für die Unterkonstruktion der Provence zu…

…die mit Eriks Hilfe, an die richtige Stelle gesetzt wird und…

…anschließend festgeschweißt wird.

In Monaco fand letzte Woche eine erste Stellprobe bzw. Minipräsentation der ersten (fast fertigen) Gebäude statt. Damit soll ein erster Eindruck gewonnen werden, wie das spätere Gesamtbild aussehen könnte.

Das Gleiche entdecken wir einige Tage später in der Provence. Die ersten Häuser und Siedlungen aus Gips werden zwischen die Holzspanten integriert, um…

…dann besser besprechen zu können, wie sich die Landschaft darum aufbauen wird.

Felix hat für die Provence spezielle Taubenhäuser gebaut.  Diese unterschiedlichen Bauwerke haben eine große Vielfalt, die teilweise regionale Ausprägungen erfahren. Die Taubentürme sollten den Reichtum und die Macht des Besitzers zeigen. Tauben wurden in großen Mengen verzehrt, weshalb die Taubenzucht wirtschaftlich war. Die größten Taubentürme beherbergten bis zu 3000 Taubennester.

Susanne ist für die Sicherheit des Fürstenpalastes zuständig. Dafür wird sie in nächster Zeit gaaanz viele verschiedene Kanonen bauen.

Im Modellbau wurde mittlerweile eine eigene Werft für den Monaco-Abschnitt eingerichtet. Dort arbeitet Steffi und baut kleine und große Jachten für die Marina.

Eigentlich dachten wir ja, dass Gaston mit der Landschaftsgestaltung um das Schloss am Wörthersee fertig ist. Aber nix da, weiter geht’s. Jetzt wird die vorgelagerte Insel komplett überarbeitet und als nächstes soll auch der Bereich unterhalb der Stille Nacht Kapelle erneuert werden.

Testlok Neidhardt ist zurück. Diesmal im französischen Outfit - Oui Oui!

Au revoir jusqu'à la semaine prochaine.