Montag, 11.07. - Sonntag, 17.07.2016

Buongiorno a Roma!

Nachdem wir letzte Woche alle gelernt haben, wie eine Rettungsgasse richtig funktioniert, können wir uns ja nun alle gemeinsam gleichzeitig in Richtung Süden aufmachen.

Doch Vorsicht: Dieser Wochenbericht publiziert heute in umgekehrter Bilderreihung. Wir beginnen daher mit dem fertigen Teil Roms am Übergang zu Südtirol. Lediglich dort ist noch einer der Riesen, die man gerade überall sieht, am Werkeln.

Nach getaner Arbeit kann man sich auch mal ein Päuschen gönnen. So wie ein anonymer Brückenbauer hier.

Andere haben weniger Glück. Klaus zum Beispiel, der gerade seine Straßenbahn-Oberleitungsmasten-Eigenbauten montiert. Übrigens eines der ganz großen Dramen der Wunderland-Geschichte: seit acht Jahren ist Klaus mit seinen Oberleitungen Gleisbauer Wolfgang auf den Fersen, doch noch nie hat dieser das Gelbe Strick-Trikot abgeben müssen.

Besucher der letzten Woche haben es sicher schon gesehen: In Roma Termini fahren Züge! Zunächst noch ziemlich testweise („Hä? Warum … !?“), aber die Bahntechnik hat in diesem Teil Italiens auch erst kürzlich mit ihren Tests beginnen können.

Wir kennen das alle: Kaum ist man mit seiner Reisegruppe aus dem Zoo am Hauptbahnhof, ist gleich der Affe los…

Man muss Waldini zugutehalten, dass Giovanni momentan auch wirklich wie ein Baum wirkt. Und er trägt sogar Früchtchen!

Auch das größte Gebäude der neuen ewigen Stadt hat in dieser Woche Fortschritte gemacht: Erste Teile der Fassade zum Petersplatz hin und die Kuppel kamen neu hinzu.

Doch ist das Dach natürlich noch lange nicht komplett, es kommen noch einige „kleinere“ Aufbauten dazu. Erst dann wird ein Schuh daraus.

Sie suchen Spannung, Aufregung, Abwechslung, Überraschung und Schokolade? Dann sind Sie in der Technikwerkstatt falsch. Dort wird beleuchtet.

Wir wünschen aber wenigstens Ihnen eine spannende, aufregende, abwechslungsreiche, überraschende und schokoladige Woche!