Montag, 24.08. - Sonntag, 30.08.2015

Im Italien-Abschnitt ist man noch mit dem Bau der Berge beschäftigt, da entstehen in den Werkstätten schon weitere Details und Modelle.

Wb 01 Kw 35 2015 Nr774

Im Wochenbericht 771 hatten wir die Frage gestellt, was ein Esel und ein Steinrutsch miteinander zu tun haben. Hier die Antwort: Auch in Weinbergen gibt es Staus.

Wb 02 Kw 35 2015 Nr774

Für das Modell des Hauptbahnhofes in Rom wurden das Dach und ein Teil der Fassade der Empfangsshalle fertig gestellt.

Wb 03 Kw 35 2015 Nr774

Für die Italien-Welt entstehen Gebäude, die man eigentlich einem anderen Kontinent zuordnen würde. Da wir noch nicht berichten dürfen, wo genau diese Modelle eingebaut werden, dürfen Sie gerne spekulieren und Ihren Tipp in unserem Forum in der Rubrik Wochenberichte hinterlassen.

Wb 04 Kw 35 2015 Nr774

Für den Marmorsteinbruch baut Bobby gerade die Marmorblöcke.

Wb 05 Kw 35 2015 Nr774
Wb 06 Kw 35 2015 Nr774

Dieses Teil steht eher als Symbol für die anstehenden Arbeiten. Nach den Ferien geht es wieder daran, die gesamte Anlage zu reinigen und kaputte Modelle oder Aktionen zu reparieren. Mehr dazu in den nächsten Wochenberichten.

Wb 07 Kw 35 2015 Nr774

In den Schattenbahnhöfen herrscht noch gähnende Leere: Züge wären hier allerdings noch völlig fehl am Platz, da noch sehr viel Dreck beim Bau der Anlage entsteht. Dafür ist aber die Verkabelung schon fertig und wird derzeit geprüft.

Wb 08 Kw 35 2015 Nr774

Für viele sicherlich eines der interessantesten Themen, aber leider gibt es nicht viel Neues über den Vesuv zu berichten. Es wird immer noch getestet und an Konzepten gearbeitet, aber wirklich zu sehen gibt es zur Zeit nichts - vom nackten Stahlgestell mal abgesehen.

Wb 09 Kw 35 2015 Nr774

Damit es in Italien einmal überhaupt was zu sehen gibt, haben wir eine neue Deckenbeleuchtung installiert. Diese wurde schon im Wochenbericht 750 und im Bella-Italia-Blog gezeigt. Allerdings werden wir immer wieder gefragt, was wir da eigentlich genau nutzen.

Wb 10 Kw 35 2015 Nr774

Zum ersten Mal nutzen wir LEDs zum Beleuchten der Anlage. In den Gebäuden und Autos hatten sich diese bei uns schon sehr früh durchgesetzt, zur Beleuchtung der Anlage waren aber noch viele technische Entwicklungen nötig. In Zusammenarbeit mit einem italienischen Hersteller haben wir nun dieses Modell bauen lassen. Bestückt sind die Leuchten mit 36 warmweißen und 10 RGBW (red, green, blue, white) LEDs, wodurch wir nicht nur die Lichtstimmungen bezüglich Tag- und Nacht verändern können, sondern auch tagsüber die Lichtstimmung durch Mischung der RGBW und der warmweißen LEDs verändern.

Wb 11 Kw 35 2015 Nr774

So kann man nun auch morgendliche oder untergehende Sonne farblich besser simulieren als mit den Leuchtstoffröhren. Für uns gibt es aber auch noch einen ganz praktischen Vorteil, denn wir müssen nicht mehr zweimal im Jahr auf die Anlage und die Leuchtstoffröhren tauschen. Eine angenehme Woche!

Weitere Informationen über die Technik der LEDs gibt es hier.