Montag, 07.04. - Sonntag, 13.04.2014

Heute wieder ein kleiner Überblick über die neuesten Entwicklungen im Wunderland.

Wb 01 Kw 15 Nr 702

Die Woche beginnt mit dem reinsten Aprilwetter. Über Sonne, Wind und Regenschauer war heute schon alles dabei. Bei uns gibt es zum Wochenstart wie immer einen Überblick über die neuesten Entwicklungen im Wunderland!

Wb 02 Kw 15 Nr 702

Vor einiger Zeit hatten wir schon mal einzelne Szenen des Verschwörungsbunkers gezeigt. Jetzt ist er wirklich final fertiggestellt und mit der passenden Beleuchtung ausgestattet. Hier finden sich viele Rätsel und ungeklärte Phänomene der Geschichte wieder.

Wb 03 Kw 15 Nr 702

Auch der Verbleib des Bernsteinzimmers wird hier thematisiert. Durch die kürzlich eingebaute Beleuchtung wird der "Bernstein"-Effekt noch mehr verstärkt.

Wb 04 Kw 15 Nr 702

Wie jedes Jahr ist auch diesmal das Wunderland liebevoll mit Osterdeko geschmückt. Überall tummeln sich muntere Häschen, Osternester und andere Frühlingsboten.

Wb 05 Kw 15 Nr 702

Zur Zeit werden alle Schiffe unseres Hamburger Museumshafens repariert und überarbeitet. Auch an ihnen hat der Zahn der Zeit genagt. Nächste Woche werden die Schiffe dann wieder in neuem Glanz im Hamburg-Abschnitt zu sehen sein.

Wb 06 Kw 15 Nr 702

Schon lange geplant, jetzt wird es eingebaut: Das Tick Tack Toe Spiel. Hier können sich die Besucher bald gegenseitig zu einer Partie des beliebten Spieleklassikers herausfordern.

Wb 07 Kw 15 Nr 702

Mit Hilfe dieser Steuerung werden die Besucher dann die einzelnen Flächen des Spielfeldes entweder mit einem X oder einem O markieren können. Wenn die letzten Arbeiten und Einstellungen vorgenommen sind, wird das Spiel an seinem neuen Platz am Knuffingen Airport angeschlossen.

Wb 08 Kw 15 Nr 702

Im Bereich der Amalfiküste wurden die letzten Spanten eingezogen. Wenn die Berge hier final eingezeichnet wurden, werden diese in Form gesägt und fest montiert. In einigen Wochen können auf dieser Unterkonstruktion dann aus Gips die späteren Berge modelliert werden.

Wb 09 Kw 15 Nr 702

Hier arbeitet Sandra an einem Gebäude, das später in den Bereich der Amalfiküste integriert wird. Aus mehreren verschiedenen Bausätzen und Gips entsteht ein für die Region typisches Haus, das auf und in den Felsen gebaut wurde.

Wb 10 Kw 15 Nr 702

An manchen Stellen nehmen die geplanten Bahnstrecken schon Form an und die Spanten liegen nun nicht mehr flach auf der Unterkonstruktion. Es wird immer noch viel getestet, damit später alle Höhen genau stimmen und alle Züge ohne Probleme fahren können.