Montag, 10.03. - Sonntag, 16.03.2014

In dieser Woche schauen wir mal, wie die Kollegen sich so betten und wieso im Hamburg Abschnitt ein Wahrzeichen nicht ganz komplett ist.

Wb 01 Kw 11 Nr 698

Unserem Hamburger Michel fehlt zur Zeit ein Teil des Glockenturms. Bei Reinigungsarbeiten wurde festgestellt, dass der Turm nicht mehr richtig zusammen hielt und, dass die Beleuchtung nicht mehr richtig funktioniert.

Wb 02 Kw 11 Nr 698

Aus diesem Grund wurde der obere Teil des Turms gleich in der Technikabteilung mit neuer Beleuchtung ausgestattet und wieder eingebaut.

Wb 03 Kw 11 Nr 698

Schaut man zur Zeit in die Technikabteilung, wird man von einer Wand aus Kissen überrascht. Einige Gäste fragten schon, ob die Kollegen hier schlafen würden, da dort so viele Kissen liegen.

Wb 04 Kw 11 Nr 698

Die Kissen sind natürlich nicht für den bequemen Schlaf sondern für das bessere liegen auf unseren Rollwagen da. Wer jetzt denkt, dass es dadurch gemütlicher wird, im Liegen unter der Anlage zu arbeiten, irrt allerdings. Die Auflage passt sich zwar besser an den Rücken an und entlastet ein wenig, aber angenehmer wird die Überkopfarbeit dadurch nicht.

Wb 05 Kw 11 Nr 698

Im Italien-Abschnitt wird weiter an den Schattenbahnhöfen gearbeitet. Hier steht gerade die Verkabelung des vierten Schattenbahnhofes an.

Wb 06 Kw 11 Nr 698

Wenn diese dann komplett abgeschlossen ist, wird auch dieser Schattenbahnhof in der Nähe des Vesuv eingebaut.

Wb 07 Kw 11 Nr 698

Noch sieht diese Konstruktion noch nicht nach Vulkan aus, sondern nach einem Regal mit Brettern, denn hier wird an den Trassen zu den Schattenbahnhöfen 1-4 gearbeitet.

Wb 08 Kw 11 Nr 698

In der Nähe des Vesuv ist auch eine kleine Nische entstanden, die zur Zeit noch als Arbeitsfläche dient, aber später mit in die Anlage integriert wird.

Wb 09 Kw 11 Nr 698


Im Rom-Abschnitt wird weiter an der Grundfläche gearbeitet, so dass mittlerweile die Kontur der Anlage schon sehr gut zu erkennen ist. Dieser Bereich wird mit den vielen unterschiedlichen Gebäuden sicherlich sehr aufwendig.

Wb 10 Kw 11 Nr 698

Was man neben dem Bau des Anlagentisches und der Schattenbahnhöfe nicht vergessen darf sind die Stromanschlüsse. Ohne diese fährt weder die elektrische Eisenbahn, noch funktioniert die Beleuchtung der Anlage. Wenn man nun bedenkt, dass zwei dieser Kästen ausschließlich für den Italien-Bereich zuständig sind, ahnt man schon, wie viel Technik auch in diesem Abschnitt verbaut werden wird.