Montag, 13.06. - Sonntag, 19.06.2011

Es ist gar nicht so einfach einen Wochenbericht zu schreiben, wenn ein Großteil der Kollegen aus Bereich Technik und Modellbau Urlaub macht. Schauen wir aber mal, was wir so zu berichten haben.

Wb 01 Kw 24 2011 Nr 555

Sönke ist gemeinsam mit ein paar verbliebenen Kollegen derzeit dabei und verschönert die Anlagenkanten im Bereich Knuffingen und Mitteldeutschland. Dort wollten sich in den letzten paar Wochen doch sehr große "Abnutzungsspuren" breit machen.

Wb 02 Kw 24 2011 Nr 555

Das bedeutet aber nicht nur neue Bäume zu pflanzen sondern auch...

Wb 03 Kw 24 2011 Nr 555

...in einigen Bereichen eine komplett neue Begrünung, damit die Wiesen auch wieder im kräftigen Grün leuchten.

Wb 04 Kw 24 2011 Nr 555

Im Wochenbericht 551 war diese Tür noch nicht ganz fertig. Nun ist der neue Service Zugang in Knuffingen für die Leitstand-Crew voll in Betrieb und wird auch sehr gerne genutzt.

Wb 05 Kw 24 2011 Nr 555

Im Wochenbericht 553 berichteten wir schon darüber, dass derzeit alle Schiffe aus dem Wasserbecken in Skandinavien technisch überholt werden. Am aufwendigsten ist dabei die Contship Pacific, die nahezu eine komplette Sanierung des Rumpfes erhält, da sich dort feine Risse gebildet hatten und zusätzlich die Farbe abblätterte.

Wb 06 Kw 24 2011 Nr 555

Aber nicht nur an den alten Bauabschnitten wird gearbeitet sondern auch an dem Flughafenabschnitt. Denn für diesen werden weitere Flugzeugmodelle aufgebaut. Diese Boeing 747 SP wird derzeit beleuchtet und wird dann als Standmodell im Flughafenabschnitt stehen.

Wb 07 Kw 24 2011 Nr 555

Eines der aufwendigsten Modelle wird sicherlich diese Antonov An 124 werden, die in der letzten Woche ihr Fahrwerk bekommen hat und die Antriebe für das Öffnen und Schließen der Bug- und Heckklappe.

Wb 08 Kw 24 2011 Nr 555

Eine Premiere ist bei dem Fahrwerk natürlich das doppelt ausgeführte Bugrad. Man darf gespannt sein ob es den Dauerbetrieb auf der Anlage aushält.

Wb 09 Kw 24 2011 Nr 555

Der Umbau der neuen Flächen beginnt nun so langsam. Vor dem Aufbau erfolgt allerdings eine Entkernung der gesamten Fläche, damit die neuen Rohrverbindungen, Fußböden und Wände eingebaut werden können. In den nächsten Monaten wird uns sicherlich diese Baustelle häufiger begleiten.