Montag, 01.02. - Sonntag, 07.02.2010

Auf in einen neuen Wochenbericht mit vielen Fotos ganz kleiner Details

In der letzten Woche durfte Wolfgang wieder seiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen und Gleise verlegen.

Keine ganz so leichte Arbeit, wenn schon alle Säulen und Mauern - inklusive einiger Oberleitungen - fertig aufgebaut wurden.

Auch die Elektroniker arbeiten schon an der Trasse und verlegen die nötigen Signal- und Stromkabel.

Leider fehlt es noch an einigen Stellen an ein paar Metern Gleis, so dass man leider noch keine Testfahrten machen kann. Allerdings soll diese Lücke bis nächster Woche geschlossen werden!

Im Bereich der Gebäudemodelle wurde auch in der letzten Woche an einigen Modellen gearbeitet. Beim ersten großen Hangar wurde ein Teil des Daches fertig gestellt und…

…mit den nötigen Abspannungen ausgestattet.

Aber auch kleinere Modelle wurden nun aufgebaut, wie zum Beispiel dieses Tanklager für die Enteisungsflüssigkeit.

Während die Modellbauer immer mehr Gebäude fertig stellen, beleuchten die Elektroniker diese Gebäude. Dieses gestaltet sich allerdings bei Gebäuden die direkt an der Anlagekante stehen ein wenig aufwändiger. Zum Beispiel wird bei dem aufgeschnittenen Schwimmbad auf originelle Beleuchtungskörper geachtet…

…und nicht nur einfach eine LED an die Decke geklebt.

Auch an dem großen Parkhaus P4 wird immer weiter gebaut. In der letzten Woche wurden die ersten Autos auf der Fläche aufgestellt.

An den einzelnen Begrenzungen, damit die Autos nicht wild durch die Gegend fahren können, wird derzeit noch gebaut. Wie zum Beispiel an diesen Blumenkübeln.

Damit man mal sieht welche Mühe sich unsere Modellbauer machen, hier mal ein Vergleich: An den Parkhausautomaten muss man den Arm aus dem Fenster strecken um sein Ticket zu ziehen, dieses muss natürlich auch im Modell so sein. Die einfach Variante ist es natürlich, einfach einen Arm an die Fensterscheibe zu kleben oder…

…man "öffnet" die Seitenscheibe und klebt dann den Arm an die Figur. An diesem Beispiel kann man wohl am besten sehen, wie aufwändig an den Modellen gearbeitet wird.

Dass aber auch nicht der Humor, bei dieser vielen Detailarbeit, verloren geht, kann man an solchen Szenen sehen. Ob dieser überladene Wartburg (aus dem Wochenbericht 471) wirklich diese Rampe herunterfahren sollte???

Und wer will denn hier auswandern? Auf jeden Fall wird es in dem Parkhaus so einige lustige Szenen zu sehen geben, man muss nur ganz genau hinschauen.