Montag, 14.04. - Sonntag, 20.04.2008

An allen Bauabschnitten wird gearbeitet - ob es Verbesserungen sind,  generelle Neubauten oder auch nur kleine Details. Aber wie sieht eigentlich so ein Wochenbeginn im Wunderland aus?

Wb 01 Kw 16 2008 Nr 390

Natürlich beginnt die Woche immer mit kleinen Besprechungen, wie hier bei Kenny und Patrick. Da die beiden unter anderem für die Knopfdruckaktionen zuständig sind, ging es hier wohl eher darum, wer welche, von den über das Wochenende kaputt gegangenen Aktionen, repariert.

Wb 02 Kw 16 2008 Nr 390

Sind dann endlich alle Besprechungen gelaufen, geht es an die Arbeit. Wenn man allerdings so wie René, ein wenig zu stürmisch an die Arbeit geht, kann das Resultat sein, dass man erst einmal 200 Schrauben vom Boden aufsammeln muss. Das ist natürlich denkbar ungünstig, wenn…

Wb 03 Kw 16 2008 Nr 390

…man gerade dringend ein neues mechanisches Teil für den Flughafen fertig bauen soll, damit weitere Tests erfolgen können. :-)

Wb 04 Kw 16 2008 Nr 390

Auch in der Anlage wird viel an Verbesserungen gearbeitet. Hier ist Klaus-Dieter gerade dabei, die kompletten Oberleitungen…

Wb 05 Kw 16 2008 Nr 390

…in den österreichischen Alpen neu aufzubauen.

Wb 06 Kw 16 2008 Nr 390

In dem USA Abschnitt wird ebenfalls an weiteren Details gearbeitet. In der letzten Woche sind hier einige witzige entstanden, wie die Kohlköpfe der etwas anderen Art…

Wb 07 Kw 16 2008 Nr 390

…oder das außerirdische Malerteam…

Wb 08 Kw 16 2008 Nr 390

…oder die neuen Mechaniker an dem etwas anderen UFO!

Wb 09 Kw 16 2008 Nr 390

Im Hamburgabschnitt, sieht man derzeit eine sehr große grüne Wiese. Hier entsteht, in Anlehnung an die Lüneburger Heide, eine Heidelandschaft. Mal sehen, was Bobby sich da mal wieder einfallen lässt.

Wb 10 Kw 16 2008 Nr 390

Im Miniatur Wunderland steht vor allem der Service und die Fürsorge für unsere Gäste im Vordergrund. Bei über 900.000 Besuchern im Jahr ist auch das Thema Erste Hilfe sehr wichtig. Im Letzten Jahr gab es etwa 100 kleine und große „Einsätze“ wo die Wunderland- Ersthelfer und Sanitäter gerufen wurden, um Menschen zu helfen. Ein großer Teil dieser „Einsätze“ sind Kreislaufprobleme, die besonders bei älteren Menschen z.B. durch Überanstrengungen entstehen können. So war es auch bei einem Fall im August 2007, ein Gast im Shopbereich klagte über Unwohlsein. Unsere Ersthelfer wurden gerufen, um diesem Gast zu helfen. Das Helfer-Team entschied sich dafür, den Gast mit in unsere Büroräumlichkeiten mit zu nehmen, wo es etwas ruhiger ist, so dass sich der Gast erholen konnte. Leider brach dieser dann im Büro zusammen und musste sofort, von unseren Ersthelfern und Sanitätern, wiederbelebt werden. Der sofort alarmierte Rettungsdienst der Hamburger Feuerwehr traf kurze Zeit später ein und übernahm die Maßnahmen unseres Teams und brachten den Gast auf dem schnellsten Wege in das nächste Krankenhaus. Dort erholte sich unser Gast sehr schnell, so dass er uns in der letzten Woche erneut besuchen kam, um sich bei allen beteiligten "Schutzengeln" zu bedanken. Er hatte durch die schnelle Reaktion und den richtigen Maßnahmen unseres Teams, alles ohne weitere Schäden überstanden und kann nun sein Leben ohne große Einschränkungen weiter führen. So etwas ist natürlich für alle, die diesen Dienst im Wunderland machen, eine enorme Motivation weiterhin die regelmäßigen Schulungen zu besuchen, denn nur wer weiß, was er in so einer Situation tun kann, kann auch helfen und das kann Menschenleben retten ! Übrigens.... :-) Wie lange ist den ihr letzter Erste Hilfe Kurs her????? Für uns war dieser Besuch ein wirklich außergewöhnlich schönes Erlebnis! Unser Dank richtet sich auch noch einmal an die Hamburger Feuerwehr, für die schnelle Hilfe!