Montag, 26.03. - Sonntag, 01.04.2007

Diese Woche schauen wir fast ausschließlich in den neuen Bauabschnitten vorbei und schauen dort mal was sich so getan hat.

Neben den weiteren Gipsarbeiten am Bietschhorn, ist in der letzten Woche mit dem Begrünen angefangen worden. Nach und nach werden nun die fertig gegipsten Bereiche begrünt und detailliert.

Die großen Löcher in den Bergen werden in dieser Woche wieder von den Serviceklappen abgedeckt, die sich derzeit noch in der "Feinarbeit" befinden.

Auch am Matterhorn wird fleißig gebaut, bzw. derzeit ausprobiert. Die Planen sind allerdings nur ein Test, wie später dieser Berg aussehen könnte, um die Größenverhältnisse besser zu sehen. Natürlich bleiben wir weiterhin bei der alt bewährten Methode mit dem Fliegengitter und dem Gips!

Auch im Bereich Graubünden wird fleißig weiter gearbeitet. Wolfgang ist derzeit dabei das Bahnhofsvorfeld fertig zu bauen, damit dann die Modellbauer das Grundgerüst für die Landschaft stellen können, wie sie das schon im Übergang von Graubünden zum Wallis getan haben.

Deshalb gibt es auch ab sofort einen neuen Blickwinkel beim Bild der Stunde.

Hier ein paar Bilder von der Detaillierung des neuen Alpenabschnittes.

Meanwhile the depot is nearly finished and the little village has been adjusted into the surroundings.

Nun absolviert der Kran in der Anlage seine ersten Tests

Das kleine Dorf ist von Bobby in die Umgebung eingepasst worden.

Hier mal ein kleiner Blick aus dem Bereich „Top Secret“. Derzeit dreht dieser kleine Prototyp, auf unsere Testanlage, seine Kreise. In diesen Flieger hat Gerrit, innerhalb kürzester Zeit (2 Stunden Bauzeit) für einen Testlauf, das neue Fahrwerk incl. Antriebsstrang und ein wenig Elektronik eingebaut. Natürlich werden die endgültigen Flugzeuge nicht so ausgeliefert, allerdings kann man an diesem Gefährt schon sehr gut erforschen und testen, ob das angedachte Prinzip funktioniert.

Zum Schluss noch ein paar Fotos aus dem 2.Boden und seinen langen Fluren.

Am Samstag wurde dieser Bereich für den öffentlichen Personenverkehr geöffnet und beherbergt jetzt vier Büros und mehrere Arbeitsplätze von den Elektronikern.

Zwar sind noch nicht alle an Ort und Stelle, aber die freie Fläche wird sich sicherlich innerhalb der nächsten Tage füllen.