Montag, 02.10. - Sonntag, 08.10.2006

Ein neuer Wochenanfang und ein neuer Wochenbericht! Diese Woche mit der Frage: Was haben Klempner mit Modellbau zu tun! :-)

Wb 01 Kw 40 2006 Nr 310

Wie baut man am besten eine Tunnelröhre für den Porta Alpina? Lange wurde überlegt und gegrübelt, aber keiner kam zu einer vernünftigen Lösung. Bis unser Klempner mit einem 400er Wasserrohr vorbei kam, um diese an anderer Stelle einzubauen.

Wb 02 Kw 40 2006 Nr 310

Sofort wurde ihm dieses Rohr entwendet und in der Mitte in zwei Hälften gesägt, fertig war die Tunnelröhre. Ideen muss man einfach haben!

Wb 03 Kw 40 2006 Nr 310

In der letzten Woche sind immer mehr Verbindungstrassen entstanden, die sich später durch das Gebirge schlängeln werden. Außerdem ist man gerade dabei die Trasse zu verlegen und anzupassen, welche später den 4. Boden an den Alpenteil anschließt.

Wb 04 Kw 40 2006 Nr 310

Im Bereich des Flughafenabschnittes wird nun auch schon fleißig gearbeitet, um die ersten Tests mit den startenden und landenden Flugzeugen zu machen.

Wb 05 Kw 40 2006 Nr 310

Hier wird gerade der Unterbau für die Start- und Landbahn aufgebaut.

Wb 06 Kw 40 2006 Nr 310

In der letzten Woche gab es ein Bild zum Thema: „Was soll das werden“. In dieser Woche lüften wir das Geheimnis. In den Schalen lagen die Einzelteile für neue Lampenmasten für die Modernisierung der alten Anlagenabschnitte.

Wb 07 Kw 40 2006 Nr 310

Die Lampenmasten werden jetzt noch lackiert und dann im Hafenbereich des Hamburg Abschnittes eingebaut.

Wb 08 Kw 40 2006 Nr 310

Am Wochenende kam es zu einem spektakulären „Zugunglück“ im Hamburg Abschnitt. Aufgrund von einer klemmenden Weiche, fuhr ein ICE auf einen wartenden Güterzug auf. Durch die flache Bauform des ICE´s wurde ein Teil der Güterwagons auf die darunter liegende Zugstrecke geworfen.

Wb 09 Kw 40 2006 Nr 310

Dort konnte aber ohne Probleme der Zugverkehr weiter rollen, da die Wagons von den Oberleitungsmasten gehalten wurden. Die Strecke war nur für fünf Minuten gesperrt, da durch das beherzte Eingreifen unserer Zugfahrer, die Strecke schnell wieder geräumt wurde und beide Züge ihre reguläre Fahrt fortsetzen konnten.