Montag, 25.07. - Sonntag, 31.07.2005

Der Schreiber dieser Zeilen ist immer noch auf der "Flucht" ;-) ergo gibt es auch keine Korrekturen des Textes. Wer also Rechtschreibfehler findet, der darf Sie behalten, sie dienen als "Sammlerobjekt".

Während das Team sich nun ein paar Tage erholt hat (nicht alle, denn so mancher kann nun nur noch in der Nacht arbeiten und hat somit bereits den Ruf einer "Nachteule" bekommen, haben wir nun Zeit, das eine oder andere Ereigniss aufzugreifen, das in den letzten Wochen unter gegangen ist.

Wb 01 Kw 30 2005 Nr 248

Den Anfang macht ein Ausflug zur Landesfeuerwehrschule in Hamburg. Bei der Brandbekämpfungs- und Verhütungsausbildung wurden in zwei Teams die "Führungskräfte" in Theorie und Praxis weitergebildet.

Wb 02 Kw 30 2005 Nr 248

Darüber hinaus fand hier bei uns vor Ort noch eine komprimiertere Ausbildung "Angewandter Brandschutz - Umgang mit Feuerlöschmitteln" für alle Festangestellten des Teams statt.

Wb 03 Kw 30 2005 Nr 248

Zur Ausbildung gehört unter anderem der fachgerechte Umgang mit Löschmitteln, in diesem Falle Pulverlöscher. Bei uns werden Sie allerdings keine Kontakt mit Pulverlöschern (die sehr unangenehm für die Augen und Atemwege sein können) haben.

Wb 04 Kw 30 2005 Nr 248

Wir verwenden im Bereich der Anlage C02-Löscher, die den Vorteil haben, das sie rückstandslos sind und sich somit deutlich besser mit unserer Elektrik / Elektronik vertragen.

Wb 05 Kw 30 2005 Nr 248

 In den übrigen Bereichen arbeiten wir mit Wasser-Löschern, die vor allem für unser Gästen aus den oben genannten Gründen angenehmer sind.

Wb 06 Kw 30 2005 Nr 248

Neben der Bekämpfung eines Brandes alleine

Wb 07 Kw 30 2005 Nr 248

(irgendjemand ist ja immer der erste an einem Brandherd) ...

Wb 08 Kw 30 2005 Nr 248

... wurde auch der kombinierte Einsatz (der eine deutlich höhere Effektivität verspricht)

Wb 09 Kw 30 2005 Nr 248

mehrerer Löscher geübt ...

Wb 10 Kw 30 2005 Nr 248

und der Personenrettung (leckere Pommes haben nun mal den Nachteil, das sie aus einer Fritöse kommen, in der Unmengen heisses Fett schwimmt) ganz besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Wb 11 Kw 30 2005 Nr 248

Bei der Abschlussbesprechung hat sich gezeigt, wie wichtig eine solche Schulung tatsächlich ist. Da wir im Jahr über 800.000 Gäste bei uns begrüssen dürfen, ist es extrem wichtig, dass unser Personal auch in der Lage ist, jede Gefahr bereits im Keim zu ersticken. Neben der Sprinkleranlage, die zwar höchst effizient, aber dafür um so unverträglicher für die Anlage ist, haben wir 70 Löscher über unsere Ausstellungsfläche verteilt. Sobald einer der 380 Brand- / Rauchmelder Alarm schlägt, wird Feuerwehr automatisch alarmiert, sondern auch das Team. Diese Alarmkette und das erlernte Knowhow sollte uns im Falle eines Falles in die Lage versetzten, ein ausbrechendes Feuer bereits im Keim zu ersticken und die Gefahr für Gäste und Anlage so zu minimieren.

Wb 12 Kw 30 2005 Nr 248

Früh morgens fand auf unserem Parkplatz die "Angewandter Brandschutz -

Wb 13 Kw 30 2005 Nr 248

Umgang mit Feuerlöschmitteln"-Ausbildung statt.

Wb 14 Kw 30 2005 Nr 248

Hier wurde das gleiche Programm wie in der Landesfeuerwehrschule absolviert,

Wb 15 Kw 30 2005 Nr 248

allerdings auf die praktischen Löschübungen gekürzt.

Wb 16 Kw 30 2005 Nr 248

Nach Einschätzung unserer Ausbilder (an dieser Stelle noch mal vielen Dank an die Hamburger Feuerwehr!!!)

Wb 17 Kw 30 2005 Nr 248

sollten wir nun eigentlich hervorragend für den "Ernstfall" gerüstet sein.

Wb 19 Kw 30 2005 Nr 248

die durch die Johanniter Unfallhilfe für unser Team durchgeführt werden.

Wb 20 Kw 30 2005 Nr 248

So, nach diesem recht ernsten Thema werfen wir noch einen Blick nach Skandinavien.

Wb 21 Kw 30 2005 Nr 248

Hier wunderbare Nachtaufnahmen der "Nord-Ostsee".

Wb 22 Kw 30 2005 Nr 248

Wie bereits im letzten Newsletter zu lesen war, ist leider nicht alles fertig geworden. Größtes Sorgenkind dabei ist die Schiffsteuerung: Bis voraussichtlich November sollen 40 Schiffe in den Betrieb gehen die dann ab November von Computern gesteuert durch unsere "Nord-Ostsee" fahren. Z.B. unsere beiden großen Fähren (Scandlines Kronprins Frederik und Superfast Ferries VII) werden dann am Fähranleger anlegen, die Bugklappe wird sich öffnen und per Car-System sollen dann diverse LKW und ein Zug auf die Fähre fahren. Danach fährt sie beladen weg... Dieses und diverse andere Highlights werden die Schiffsteuerung zu einem gigantisches Erlebnis machen. Wir drücken Gerrit und seinem Team beide Daumen, dass diese komplexe Steuerung tatsächlich bis November fertiggestellt werden kann. Aber bis es soweit ist, müssen Sie nicht auf Schiffe verzichten, denn unsere Mitarbeiter fahren ab sofort mit verschiedenen Schiffen per Fernsteuerung, so dass Sie schon jetzt einen Vorgeschmack auf dieses Highlight bekommen. Rein optisch ist der Abschnitt fertig und begeistert nicht nur uns...

Wb 23 Kw 30 2005 Nr 248

Beim Stöbern unter der Anlage bin ich kürzlich auf das hier gestossen, was mag das wohl sein?

Wb 24 Kw 30 2005 Nr 248

Impressionen aus Skandinavien. Nur ein Vorgeschmack (auch wenn meine Bilder nett sein mögen, ich habe weder die technische Ausrüstung noch das Knowhow des Meisters) auf das, was noch kommen wird,

Wb 25 Kw 30 2005 Nr 248

denn ab Ende September wird Frank Zarges wieder seine Zelt in unserer Halle aufschlagen und in vielen Nächten die Fotos für ein weiteres Sonderheft und die Bildergallerie schiessen.