Montag, 07.03. - Sonntag, 13.03.2005

Diese Woche gibt es interessante News aus unserer Entwicklungsabteilung: Die MiWuLa-Lichtsteuerung ist nun bald auf dem Markt erhältlich! Ausserdem dabei natürlich ein Blick nach Skandinavien, wo es nun immer mehr ins "Eingemacht" geht...

Wb 01 Kw 10 2005 Nr 228

Nun ist es also bald soweit: Lichtsteuerung ala MiWuLa für Jederman! Die Abbildungen zeigen die Hardware zur Miniatur Wunderland Lichtsteuerung. Es stehen 24 Ausgänge pro Modul zur Verfügung. Die Gesamtbelastung aller Ausgänge ist für 2,5-3 Ampere ausgelegt. Verwendungsvariante 1: Die Module werden (immer) mit einer Grund-Konfigurierung ausgeliefert. Hierbei wird es diverse Varianten geben (z.B. "Feuerwehrfahrzeuge", "Straßenlaternen und Ampeln", "Hausbeleuchtung", "Werbesequenzen",...). Die Module funktionieren also völlig ohne Computersteuerung ganz autark.

Wb 02 Kw 10 2005 Nr 228

Verwendungsvariante 2: Mit einer von Gerrit geschriebenen Software (vermutlich Freeware! Wenn alles rechtliche zu diesem Thema geklärt werden kann) können für diese 24 Ausgänge eigene Blinksequenzen editiert werden und (vorausgesetzt man kennt jemanden, des sich das PC-Interface "gegönnt" hat) auf das Modul geladen werden. Jede Sequenz kann 100 Steps lang sein und kann beliebige Helligkeiten annehmen. Die Übergänge können stufenlos gedimmt werden (Ein Licht welches nur von Wert 0 auf den maximal Wert hoch und dann wieder heruntergedimmt werden soll benötigt nur 2 von den oben genannten Steps! Also nahezu unendliche viele Möglichkeiten). Derzeitger Stand ist, dass wir auch den Versand von Eproms anbieten werden, d.h. man erstellt zuhause mit der Software die 24 Sequenzen, exportiert sie, schickt sie uns per eMail und bekommt per Post ein steckbares kleines Bauteil, steckt es auf das Modul und schwupps die Lampen leuchten so wie gewünscht (Preis dafür aber noch ungeklärt). Verwendungsvariate 3. Man gönnt sich zusätzlich das Interface und kann somit mehrere Module in Reihe schalten (einfache, 2-adrige Verdrahtung, lange Leitungslängen möglich). Die Module werden dann über die PC-Steuerung betrieben. Im PC sind für jeden der 24 Anschlüsse eines jeden Modules 5 Blink-Sequenzen (à 100 Steps) programmierbar, die dann zeitgesteuert, ereignisgesteuert, oder Tag-/Nacht gesteuert aktiviert werden. Die Tag-/Nachtsteuerung kann einen Tag in 2-1440 (realtime) Minuten ablaufen. Der Vorteil lieg darin, dass sich trotzdem alle Blinksequenzen immer im Modul befinden und somit die Lämpchen immer ruckelfrei leuchten. Unter Linus und Windows ist auf eine andere Weise (z.B. über Ports) kein ruckelfreies Blinken (vor allem kein PWM) möglich. Es handelt sich um die identische Technik, die auch im Wunderland eingesetzt wird (auch die Software).

Wb 03 Kw 10 2005 Nr 228

Nun klärt sich auch der See in Dänemark:

Wb 04 Kw 10 2005 Nr 228

Dieses wunderschöne Wasserschloß, das Helge in den letzten Wochen gebaut hat, wird dort im Wasser stehen.

Wb 05 Kw 10 2005 Nr 228

Im hinteren Teil Norwegens entstehen immer mehr Straßen,

Wb 06 Kw 10 2005 Nr 228

Portale und Brücken.

Wb 07 Kw 10 2005 Nr 228

Auch die Brücke aus Wochenbericht Nr. 9/2005 (Bild 14 & 15) ist inzwischen eingebaut.

Wb 08 Kw 10 2005 Nr 228

An Norwegens Ufer gehts nun ins Detail. Die Ausgestaltung der Uferböschungen wird sich bis zum Meeresgrund hinunter ziehen.

Wb 09 Kw 10 2005 Nr 228

Oberhalb des Ufers entstehen weitere Dörfer im Gebirgsbereich.

Wb 10 Kw 10 2005 Nr 228

Letzte Woche waren hier nur die Straßen zu sehen, heute stehen bereits die Häuser.

Wb 11 Kw 10 2005 Nr 228

Trolle und Norwegen gehören einfach zusammen wie Adam und Eva! Wann immer man sich in diesem Land bewegt, wird man mit Trollen konfrontiert - darum kommen wir natürlich auch im Wunderland nicht herum ;-) Legenden um die Trolle werden heute noch in kalten Winterabenden beim roten, warmen Feuerschein des prasselnden Kamins erzählt. Doch es ist selbst heutzutage noch immer ratsam, die Trolle besser nicht zu erzürnen und bei ihnen in einem guten Licht zu stehen. Tja, und wenn dann jemand daher kommt und einem Troll ... aber diese Geschichte erzählen wir dann ein anderes mal... ;-)

Wb 12 Kw 10 2005 Nr 228

Das Bahnhofsgebäude des Norwegischen Hauptbahnhofs: Die ganze Dachetage wird under einer Glas-/ Stahlkonstruktion einsehbar sein.

Wb 13 Kw 10 2005 Nr 228

Das Carsystem für die Fährenverladung wird gebaut. Schon bald können hier die ersten Autos auf ihre Fährverladung warten.

Wb 14 Kw 10 2005 Nr 228

Im Dänemarkteil werden neben der Oberleitung (wer hat´s auf Bild 3 bemerkt?) nun auch die ersten Straßenlampen gesetzt.