Preiser Icon Bauphase Kalender

Jahresrückblick 2018

Es ist schon wieder so weit: Ein Jahr neigt sich dem Ende entgegen und für uns bedeutet das kurz innezuhalten und auf tolle 365 Wunderland-Tage in 2018 zurückzublicken.

Bereits das vierte Mal in Folge starteten wir in das neue Jahr mit unserer Aktion „Ich kann mir das nicht leisten“, die uns sehr ans Herz gewachsen ist. Dabei laden wir im Januar all diejenigen kostenlos ins Wunderland ein, die sich den Eintritt schlicht nicht leisten können. Wir durften uns über mehr als 20.000 Gäste freuen, die dieses Angebot 2018 genutzt haben. Und an dieser Stelle zeigen wir uns auch schon einmal optimistisch, dass sich die Aktion Anfang 2019 wiederholt. Behalten Sie dafür einfach unser Facebook-Profil im Auge!

Wir sind nicht nur gut im Jahr 2018 angekommen, sondern Mitte Februar sogar auch im digitalen Zeitalter. Nach 17 Jahren war es an der Zeit unserer Website endlich mal einen neuen Look zu verpassen und sie auch inhaltlich zu optimieren. Das Langzeitprojekt, das über fünf Jahre einiges an Zeit und Nerven gekostet hat, hat mittlerweile ein glückliches Ende gefunden und man kann online in die Welt des Wunderlandes eintauchen.

Und weil ja bekanntlich ein Highlight das nächste jagt, haben wir uns direkt im Anschluss herausgeputzt, um unseren neuesten, kleinsten und pro Quadratmeter teuersten Abschnitt im Wunderland zu begrüßen: VENEDIG! Die kleine Lagunenstadt ziert seit dem 21. Februar diesen Jahres unsere Anlage und zeigt auf 9 Quadratmetern eindrücklich, was passiert, wenn sich der Wunderländer Modellbau vornimmt „so detailliert wie möglich“ zu bauen.

Nach der Eröffnung ist natürlich auch immer vor der Eröffnung, denn das Wunderland ist noch lange nicht vollendet. Sobald der letzte venezianische Wunderländer geklebt und die letzte Gondel auf dem Canale Grande platziert war, starteten also die Vorbereitungen für den nächsten großen Bauabschnitt: Monaco und die Provence entstehen in direkter Nachbarschaft zu Italien. Im Hintergrund wird allerdings bereits seit mehr als vier Jahren intensiv an der Entwicklung einer Formel-1-Strecke getüftelt. Der große Traum vom Grand Prix inmitten des Wunderlands rückt immer mehr in greifbare Nähe. Gerrit und sein Team haben 2018 große Fortschritte gemacht. In den aktuellen Folgen von Gerrits Tagebuch könnt ihr euch die ersten Testfahrtenund Spurwechsel im Formel-1-Labor anschauen.

Pünktlich zum 1. April haben wir es uns nicht nehmen lassen, unsere Besucher in den April zu schicken. Oder hat Gerrit Frederik in den April geschickt. Oder die Modellbauer Gerrit? Der Aprilscherz im Aprilscherz hat für viel Verwirrung, Mutmaßungen und Lacher gesorgt. Hier geht’s zum Video und wer sicher gehen will, wer jetzt wen in diesem Meta-Aprilscherz auf den Arm genommen hat, kann sich natürlich auch die Auflösung angucken.

Besonders viel Mühe und Liebe wurde 2018 auch in die Sanierungsarbeiten des Österreich-Abschnitts gesteckt. Das „Gründungsmitglied“ des Wunderlandes wurde in den vergangenen Monaten an vielen Ecken aufgehübscht und durch Highlights ergänzt. So erstrahlt die Anlagenkante dank des „Schlosses am Wörthersee“ nun in royalem Glanz, über den Alpen braut sich auf Knopfdruck ein Gewitter zusammen (ein tolles Projekt unserer beiden Auszubildenden aus der Technik-Abteilung!) und die Wunderländer Skifahrer können sich im höchstgelegenen Café Österreichs von ihrem Tag auf der Piste erholen.

Aber nicht nur Österreich ist 2018 durch Highlights bereichert worden. In Hamburg konnten wir Mitte des Jahres einen neuen Ehrenbürger gewinnen. Blödel-Barde Otto Waalkes gibt auf Knopfdruck vor ausverkauftem Publikum Szenen aus seiner Show „Holdrio Again“ zum Besten. Nicht nur die Ottifanten strömen in Scharen herbei. Auch unter unseren Besuchern kommt es gerne mal zur Rudelbildung, wenn Otto unter donnerndem Applaus die Bühne betritt. Die Entstehungsgeschichte der Otto-Bühne, die eine Nachbildung des Hamburger „Mehr!-Theaters“ ist, gibt es hier auch noch einmal zum nachgucken.

Einen weiteren Stargast konnte der Hamburg-Abschnitt mit der „Louisiana Star“ gewinnen. Der berühmte Schaufelraddampfer, der im Original als Passagierschiff für Hafenrundfahrten eingesetzt wird, liegt im Wunderland an den Landungsbrücken vor Anker. Mit einer feierlichen Schiffstaufe wurde der Neuankömmling im Hafenbecken willkommen geheißen.

Aus unserer Liebe für die Feuerwehr haben wir nie ein Geheimnis gemacht. Nicht umsonst bricht in Knuffingen alle paar Minuten an irgendeiner Stelle ein Feuer aus und die Einsatzkräfte müssen ausrücken. Der Missstand, dass insbesondere den Freiwilligen Feuerwehren Ehrenamtler fehlen, hat uns daher besonders bewegt. Und er war Anlass für uns eines unserer meistgeklickten Videos 2018 zu produzieren: „Der letzte macht das Feuer aus“ heißt der Kurzfilm, der aufrütteln und motivieren soll, über ein Ehrenamt bei der Freiwilligen Feuerwehr oder einer anderen Hilfsorganisationen nachzudenken. Allein auf Facebook konnten wir bisher mehr als sechs Millionen Menschen mit unserem Video erreichen. Wenn Sie noch nicht dazu zählen, dann schauen Sie es sich gerne hier an.

Apropos Engagement für Hilfsorganisationen: Die tolle Organisation ein „Herz für Kinder“ durfte sich in diesem Jahr über eine Spendensumme von 41.800 Euro aus dem Wunderland freuen. An dieser Stelle möchten wir uns von ganzem Herzen bei unseren tollen Besuchern bedanken, die dazu einen Teil beigetragen haben. Denn die Erlöse setzen sich zusammen aus Ihren Ticketkäufen für das Helene Fischer Konzert und Ihren Spenden am Trevibrunnen im Wunderländer Rom. Wir hoffen, dass Sie Ihren Langzeit-Konzertbesuch genießen und sich all Ihre Wünsche beim Münzwurf in den Brunnen erfüllt haben. TAUSEND DANK für die Unterstützung!

Wir nähern uns auch bei diesem Jahresrückblick dem Ende. Das Jahr haben wir ausklingen lassen mit einem für uns besonders wichtigen Video. Vor rund sieben Jahren haben wir schon einmal ein „Wunderland-in-5-Minuten-Video“ produziert, das zu einer kleinen viralen Sensation wurde. Das Video wurde bis zum heutigen Tag zig Millionen Mal angeschaut und hat das Wunderland auf der ganzen Welt bekannt gemacht. Nach so langer Zeit war es allerdings irgendwann doch etwas veraltet, schließlich fehlten gleich drei unserer neuesten Bauabschnitte völlig. Es war also an der Zeit ein neues Video zu drehen. Das Ergebnis können Sie seit Dezember hier bestaunen. Tauchen Sie ein in die Welt des Wunderlandes und wir freuen uns sehr, wenn Sie es auch mit Ihren Freunden, Bekannten und Verwandten teilen :-)

Unseren Rückblick möchten wir gleichzeitig mit einem kleinen Ausblick schließen. Denn im November sind wieder unsere alljährlichen KITA-Tage gestartet, die bis in den Januar 2019 hineinreichen. Rund 25.000 Anmeldungen sind bis jetzt eingegangen und wir freuen uns, wenn auch die noch freien Termine im neuen Jahr von den Hamburger KITA-Kindern genutzt werden. Die Zeit, in der der Altersdurchschnitt unserer Besucher durch diese Aktion drastisch sinkt, gehört immer zu den ganz besonderen Zeiten im Wunderland. Denn die Scharen an strahlenden Kinderaugen lassen trotz der trüben Herbst- und Wintertage die Sonne im Wunderland aufgehen.

2018 war für uns ein weiteres unvergessliches Jahr und wir blicken voller Vorfreude den nächsten 365 Tagen entgegen.

Das ganze Wunderland wünscht Ihnen und Ihren Liebsten eine besinnliche und schöne Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2019!