Webseiten News

01.04.2015 um 09:52 Uhr
Alter: 3 Jahr(e)

Miniatur Wunderland droht zu Versinken

Eichenpfähle unter Block D durch Vibrationen beschädigt. AB SOFORT HAUSSCHUHGEBOT!

Seit nun mehr 14 Jahren werden wir täglich von mehreren tausend Menschen besucht. Insgesamt wurde der alte Speicher bereits von knapp 13.000.000 Besuchern jeglichen Körperumfanges durchlaufen. Leider hat dieser Andrang Folgen auf die Stabilität des Gebäudes und wir müssen leider etwas ändern.

Ein in Auftrag gegebenes Gutachten kam zum Schluss, dass die durch die Besucher ausgelösten Vibrationen Auswirkungen auf die Statik des Gebäudes haben. Der 1888 gebaute Speicher steht auf Eichenpfählen und war ursprünglich dafür ausgelegt große Lasten still zu lagern. Durch die große Beliebtheit des Miniatur Wunderlandes kommen mittlerweile aber pro Jahr Menschen mit einem Gesamtgewicht von ca. 96.000.000 Kilogramm in die Ausstellung. Erschwerend kommt hinzu, dass der Frauenanteil bei knapp 45 % liegt. Die bei den Damen besonders beliebten Stöckelschuhe übertragen das Körpergewicht punktuell auf den Boden und verursachen besonders schwere Vibrationen. Dies hat zur Folge, dass die Eichenpfähle in stetiger Schwingung sind und sich Zwischenräume im Sediment bilden.

So droht die Gefahr das sogenannte Wasserwechselzonen entstehen, die wiederum die Gefahr nach sich ziehen, dass die Eichenpfähle verrotten und der Speicher im Fleet versinken würde. Das Gutachten fordert sofortiges Handeln. Um das zu verhindern hat Gerrit sich mit seinen besten Technikern zusammengesetzt und an einer Lösung gearbeitet.

Um das Absinken des Wunderlandes im Fleet abzuwenden, haben Gerrit und Co in Nachtschichten ein Sofortmaßnahmenkatalog erarbeitet. Ab heute müssen alle Besucher Hausschuhe tragen. Jeder Besucher darf seine eigenen Hausschuhe mitbringen und kann seine Straßenschuhe kostenlos an der Garderobe einlagern. Voraussetzung ist eine Fell- oder Fließsohle. Zudem besteht die Möglichkeit sich kostenlos Hausschuh bis Größe 46 am Eingang zu leihen. Besucher deren Füße größer als 46 sind, können sich am Eingang einen Schwebegürtel leihen. An diesem aufwendig entwickelten Gürtel sind Heliumballons verteilt, die für ein weicheres Auftreten sorgen und somit die Vibrationen vermindern. Wir hoffen damit das Wunderland über Wasser zu halten und hoffen ihr habt dafür Verständnis.

Am Eingang bekommen Besucher, die keine eigenen Hausschuhe mitgebracht haben, von uns welche ausgeliehen.


Auf der Anlage tümmeln sich mittlerweile viele Besuchergruppen in kuscheligen Hausschuhen.


Einige unserer Besucher müssen auch unseren extra konstruierten Schwebegürtel tragen.



Navigation: Artikel 58 von 60
Abgelegt unter: Webseite, Anlage, Besuch, Wichtig und aktuell, Wochenberichte

Kommentare (Gast)

schrieb am 01.04.2015 um 11:23 Uhr
Leider hat man das in den letzten Tagen ja auf der Anlage schon kommen sehen: ich sage nur Italienabschnitt - eigentlich neu, aber nur Reste von Gebäuden im Forum, Risse an den Brückenpfeilern, etc.
Tragisch, aber der Bahnbetrieb wird davon profitieren, denn die Magnetschwebebahn ist ja wohl schon fertig.
Also lasst uns ganz vorsichtig sein, nicht dass im Alpenabschnitt noch eine Lawine nach unten rauscht.
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:41 Uhr
das ist ja interessant am heutigen Tag :-))) finde ich gut getimt

Peter
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:44 Uhr
APRIL, APRIL?!!
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:45 Uhr
Ich wünsche Ihnen mit diesen Maßnahmen viel Erfolg und hoffe, dass es immer gut weiter geht.
Unsere Familie ist ein Fan von Ihrer Ausstellung.
Herzlichebn Gruß
Birgit Wlostek
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:47 Uhr
Das Wunderland hat eben alles - auch seinen kleinen netten Aprilscherz, gell? ;) - Ich wünsche dem Wunderland weiterhin so viel Standfestigkeit wie es eh und je hatte und ich bin mir ganz sicher: Ihr schafft auch noch die nächsten 13 Millionen *thumbsup*
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:47 Uhr
Der Schwebegürtel sollte für alle Besucher verpflichtet sein, es geht schließlich ums WUNDERLAND!!
Vielleicht sicherheitshalber für ganz Hamburg?
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:49 Uhr
Auf Grund meines körperlichen Umfangs habe ich wohl auch eine ngroßen Beitrag zu diesem fakt geleistet - jetzt habe ich ein richtig schlechtes Gewissen. Kann ich meine Hausschuhe spende, um mein Gewissen zu beruhigen?
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:51 Uhr
Vielleicht sollte man die Menge der Besucher begrenzen, dann sieht man auch mehr.

Noch einen schönen 1.April.
Macht weiter so.
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:52 Uhr
Also ohne den Heliumballons hätte ich das geglaubt.

Aber ich hätte auch kein Problem damit meinen 4. Besuch in Hausschuhen zu absolvieren.
###TX_COMMENTSREPORT###

schrieb am 01.04.2015 um 11:55 Uhr
Ich habe mit Bestürzung euren Bericht gelesen und habe sofort meine chinesischen Kontakte darüber informiert. Sie haben sich bereit erklärt 50.000 Hausschuhe zu spenden. Allerdings möchten sie als Gegenleistung, dass ihr Wahrzeichen, die Chinesische Mauer, im Maßstab eins zu eins im Miniatur Wunderland aufgebaut wird. Ich denke, dass das wohl keine Problematik für euch darstellt.
In freudiger Erwartung auf eure Entscheidung, wünsche ich euch allen ein schönes Osterfest.

Thomas Burgfeldt:)
###TX_COMMENTSREPORT###

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld