Miniatur Wunderland Wochenbericht

27.08.2001 um 13:16 Uhr
Alter: 16 Jahr(e)

Wochenbericht Nr. 43, KW 34

Montag, 20.08.2001 bis Sonntag, 26.08.2001

Endlich ist es soweit... Nach dem Eröffnungsstress und einer Messe kommen wir wieder dazu, wieder ein paar Bilder in Web zu stellen. Zu aller erst einmal natürlich ein "sorry!" an alle, die in den letzten Tagen nach Bildern gesucht haben - es war einfach nicht zu schaffen.

Die gute Nachricht: Wir haben viele Anfangsprobleme gelöst und so langsam stabilisiert sich alles. Immerhin konnten wir diese Woche wieder dazu übergehen, mit einigen Leuten am weiteren Ausbau der Anlage zu arbeiten, anstatt nur Fehler zu beheben ;-)

Ist halt doch ein ganz schöner Brocken, eine so große Anlage in einen sicheren Automatikbetrieb zu bringen.

Aber nun erst mal ein Review der vergangenen Tage: In der Woche vor der Eröffnung spitzte sich doch alles dramatisch zu. Ein Team von Elektronikern hatte sogar Feldbetten (!!!) dabei, die waren die letzten 5 Tage nicht mal mehr zuhause! Überhaupt wurde in den letzten Nächte fast nicht mehr geschlafen (wenn's hoch kam, dann 2-3 Stunden). Das Team ist in diesen Tagen weit, weit über sich hinausgewachsen und hat unmenschliches vollbracht. Das ging soweit, das einige Ihren Urlaub verschoben haben und Freunde ihren Urlaub abgebrochen haben, um noch im Endspurt mitzuhelfen! Vielen Dank an das Team und an alle Helfer!

Außerordentlicher Dank gebührt auch den Hamburger Behörden, respektive deren Mitarbeiter, die noch in den letzten Tagen die nötigen Abnahmen gemacht haben und so die Eröffnung auch rechtlich abgesegnet haben.

Und so war es dann am Donnerstag (am Tage der Eröffnung) früh um 6 Uhr soweit: Mit zwei 100 Tonnen Kränen und zwei Tiefladern kam die Hamburger Firma Thömen mit unserer Lok an! Die Dampfspeicherlok (Fabrikat Henschel, Achsfolge B) hatten wir nur wenig

Und so war es dann am Donnerstag (am Tage der Eröffnung) früh um 6 Uhr soweit: Mit zwei 100 Tonnen Kränen und zwei Tiefladern kam die Hamburger Firma Thömen mit unserer Lok an! Die Dampfspeicherlok (Fabrikat Henschel, Achsfolge B) hatten wir nur wenige Tage zuvor vom VVM (Verein Verkehrsamateure Aumühle) erworbenen und in fünftägiger Arbeit restauriert.


Zudem hat uns die Behörde Strom & Hafenbau noch ein tolles Stück Gleis gestiftet, so das jetzt vor dem Speicher diese Lok steht. Es sei noch erwähnt, das diese "Blitzaktion" vor allem Herrn Dr. Behn von der HHLA zu verdanken ist, der sich persönlich f

Zudem hat uns die Behörde Strom & Hafenbau noch ein tolles Stück Gleis gestiftet, so das jetzt vor dem Speicher diese Lok steht. Es sei noch erwähnt, das diese "Blitzaktion" vor allem Herrn Dr. Behn von der HHLA zu verdanken ist, der sich persönlich für die nötigen Genehmigungen eingesetzt hat.


Bürgermeister Ortwin Runde bei seiner Eröffnungsrede

Bürgermeister Ortwin Runde bei seiner Eröffnungsrede


Die Wunderlandgeschäftsleitung bei der Eröffnungsrede. Von links:  Jochen Braun,  Frederik und  Gerrit Braun und  Stephan Hertz.

Die Wunderlandgeschäftsleitung bei der Eröffnungsrede. Von links: Jochen Braun, Frederik und Gerrit Braun und Stephan Hertz.


Der Bürgermeister

Der Bürgermeister


startet den ersten Zug.

startet den ersten Zug.


Vor lauter Kameras war leider nicht all zu viel vom Geschehnen zu erblicken. Dafür liefen aber im Laufe des Tages Berichte auf allen Sendern (NDR, RTL, SAT1, K1, VOX usw.).

Vor lauter Kameras war leider nicht all zu viel vom Geschehnen zu erblicken. Dafür liefen aber im Laufe des Tages Berichte auf allen Sendern (NDR, RTL, SAT1, K1, VOX usw.).


Reuters produzierte einen 2-Minüter, der weltweit verkauft wurde und unter anderem in Brasilien, Kanada und Portugal in den Nachrichten gesendet wurde.

Reuters produzierte einen 2-Minüter, der weltweit verkauft wurde und unter anderem in Brasilien, Kanada und Portugal in den Nachrichten gesendet wurde.


Gerrit stellt im persönlichen Gespräch das  Car-System vor...

Gerrit stellt im persönlichen Gespräch das Car-System vor...


Kaum zu glauben, aber selbst der  Abschnitt 1.3, die Schweizer Alpen sind noch fertig geworden. Leider war kaum noch Zeit, um den Zugverkehr ordentlich zum laufen zu bekommen, so das seit Eröffnung nur sehr wenige Züge in diesem Abschnitt fahren.

Kaum zu glauben, aber selbst der Abschnitt 1.3, die Schweizer Alpen sind noch fertig geworden. Leider war kaum noch Zeit, um den Zugverkehr ordentlich zum laufen zu bekommen, so das seit Eröffnung nur sehr wenige Züge in diesem Abschnitt fahren.


Blickfang am Plattenende: Das Kloster im See. Von hier kam wohl einiges an dringend benötigtem Beistand in den letzten Tagen vor der Eröffnung und erst recht in den Tagen danach.

Blickfang am Plattenende: Das Kloster im See. Von hier kam wohl einiges an dringend benötigtem Beistand in den letzten Tagen vor der Eröffnung und erst recht in den Tagen danach.


Die ersten Besucher strömen ab 12 Uhr auf die Anlage.

Die ersten Besucher strömen ab 12 Uhr auf die Anlage.


Seit dem können wir uns vor E-Mails nicht mehr retten. Das ist zwar echt toll, aber leider kaum noch zu handeln.

Seit dem können wir uns vor E-Mails nicht mehr retten. Das ist zwar echt toll, aber leider kaum noch zu handeln.


Deshalb unsere Bitte: Fragen immer im  Forum stellen, denn dort gibt es viel mehr Leute, die die Antwort geben können. ;-)

Deshalb unsere Bitte: Fragen immer im Forum stellen, denn dort gibt es viel mehr Leute, die die Antwort geben können. ;-)



Navigation: Artikel 37 von 57
Abgelegt unter: WB 2001