Miniatur Wunderland Wochenbericht

03.12.2007 um 13:22 Uhr
Alter: 10 Jahr(e)

Wochenbericht Nr 370, KW 48

Montag, 26.11. bis Sonntag 02.12.2007

Durch den Stress der letzten Zeit ist in den Wochenberichten sicherlich einiges untergegangen, wie zum Beispiel die Fotos der vielen kleinen Details in dem neuen Schweizabschnitt. Diese wollen wir Ihnen aber natürlich nicht vorenthalten, beginnen heute aber trotzdem erstmal mit einem Geburtstagskind aus der letzten Woche.

Wieder einmal ist Gerhard Dauscher ein Jahr und einen Bauabschnitt älter geworden. Wie man sehen kann, trägt er diese Last wirklich mit Fassung :o)


… beim zünftigen Weißwurst Essen mit den Kollegen. Von hier aus noch einmal einen herzlichen Glückwunsch! :-)


Nun beginnen wir den Streifzug durch den neuen Schweizabschnitt und schauen uns einige Details an. Es wurde ja immer kritisiert, dass wir keinen Golfplatz bei uns haben - ab jetzt haben wir aber zumindest schon mal eine Driving Range. Allerdings an einem etwas ungewöhnlichen Ort - auf den Silos der Biogasanlage.


Bei dem weiteren Streifzug durch die Anlage fiel uns dieses Detail auf - was machen denn die Affen da?


Wir trauten unseren Augen kaum, da klettert doch tatsächlich ein Affe die Staumauer hinauf. Ob das vielleicht ein Ausbruchsversuch oder doch eher eine Art Trainingslager ist, um die alten Fähigkeiten wieder zu trainieren, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen.


Ein kurzer Blick hinter die Staumauer erstaunte uns allerdings noch viel mehr. Gespenster? Halloween ist doch schon lange vorbei?


Die versunkene Kirche dient scheinbar als Urlaubsdomizil für die Gespenster in der Halloween freien Zeit :-)


Auch bei dieser Szene stellte sich uns kurzzeitig die Frage, wo denn diese Gestalten hin wollen. Erfahren werden wir es wohl nie, da die Herren sehr schweigsam zu sein scheinen!


Hier fanden wir allerdings sehr schnell den Grund heraus, warum sich die Mönche zu ihrem Kloster abseilen müssen…


… es wurde einfach der Bergwanderweg vergessen, als man ihr Kloster mitten in eine Steilwand hinein gebaut hat.


Nach all dem Kuriosen, wenden wir uns mal wieder dem „Normalen“ zu. Viele Dachterrassen in der Schweiz kann man natürlich auch für ein kleines Sonnenbad nutzen, man sollte bei so einem offenherzigen Auftreten allerdings darauf achten, dass nicht noch höhere Gebäude in der Nähe sind, sonst…


… könnte es passieren, dass ein paar Herren sich dazu genötigt fühlen, ihre Arbeit einzustellen.


Wenn man sich zu einem kleinen Mittagsschlaf in der Schweizer Sonne niederlässt, sollte man darauf achten, dass niemand anderes den Platz für sich beansprucht. Sonst könnte es ein abruptes Ende geben.


Auch in der Schweiz traut man es sich, sich zu trauen. Natürlich darf dabei eine große…


… Kirche nicht fehlen, in der man standesgemäß heiraten kann. Bei uns dürfen sich aber nur die kleinen Preiserlein verheiraten.


Wenden wir uns nun dem technischen Gerät im Wunderland zu: Natürlich greifen auch bei uns die Gesetze der Physik.


Auch hier hat man nicht bedacht, dass rutschende Ladung einen Gabelstapler dazu verführen kann, der Schwerkraft Folge zu leisten. Der Schokoladennachschub ist aber trotzdem gesichert.


Hier hat ein Autofahrer gerade nochmal Glück gehabt. Seine „Rostlaube“ blieb mit dem gebrochenen Auspuffrohr an einem Felsen hängen, so dass es ihn nicht in die Tiefe zog. Oder waren es doch die Gebete der Mönche, die ihr Kloster unterhalb der Unfallstelle haben, die das Auto oben hielten?


Cabriofahrer sollten doch besser darauf achten, wo sie ihr Fahrzeug parken - denn wenn Bauarbeiter die Kontrolle über ihr Arbeitsgefährt verlieren, kann es schnell mal so aussehen...


Wer jetzt denkt, dass diese Jungs die Vorbereitungen für ein großes Tunnelprojekt in der Schweiz ausführen, der irrt ganz gewaltig. Sie sind nur hinter dem schnöden Mammon her, der sich hinter der Betonwand befindet, aber.…


… die Schweizer-Ordnungshüter sind auf solche Situationen gut vorbereitet und warten hinter der Betonwand bereits auf die Jungs.


Nicht nur die Schweizer Polizei, sondern auch die örtlichen Stadtwerke kümmern sich um die Sauberkeit der Stadt.


Zum Ende dieses interessanten Detail-Rundganges im neuen Schweiz-Abschnitt, gönnen wir uns noch eine kleine Pause in einem typischen Café und entspannen uns ein wenig. Bis zum nächsten Wochenbericht!


Dieses Jahr haben wir uns für alle Besucher unserer Internetseite ein ganz besonderes Weihnachtsspecial ausgedacht: Den ersten Miniatur Wunderland Online-Adventskalender. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und lassen Sie sich überraschen, was wir dort alles so versteckt haben. (Link gleich unter diesem Beitrag)



Navigation: Artikel 49 von 53
Abgelegt unter: WB 2007

Kommentare (Gast)

schrieb am 03.12.2007 um 17:07 Uhr
echt spitze dieser wochenbericht.
hoffe in der schweiz gibt es auch beleuchtete weihnachtsbäume,denn ich plane noch vor dem 24.12. einen besuch bei euch.
gruß mario aus rinteln

schrieb am 03.12.2007 um 18:29 Uhr
Wieder mal ein toller Wochenbericht. Das macht süchtig! Ich komme evtl. am Donnerstag um mir den neuen Schweiz-Abschnitt anzusehen.

Das Cafe-Konditorei Lienert in dem ihr auf dem vorletzten Bild Pause machen wollt gibt es in Zürich wirklich.

@Freddy: gute Erinnerungen an Zürich?

schrieb am 03.12.2007 um 18:30 Uhr
Hallo liebes Modellbauteam,

Eure Kreativität kennt wirklich keine Grenzen! Es ist alles absolut traumhaft schön!
Ganz toll ist Euer Weihnachtsspecial mit diesem hochinteressanten Adventskalender! Die Eisenbahnfahrt faszinierte mich heute sehr!
Mit diesem Wochenbericht habt Ihr einen weiteren Rekord erreicht, habt Ihr doch mit diesem Bericht 4009 Bilder bis jetzt hier gezeigt! Auch dazu herzlichen Glückwunsch!

Einen erfolgreichen Advent und herzliche Grüße aus der Holledau in Bayern

Wolfgang Spenger

schrieb am 03.12.2007 um 22:18 Uhr
Hallo liebes MiWuLa-Team,

leider war ich heute doch nicht der erste :-)
Ich war schon echt gespannt und kann es kaum erwarten, den Schweizabschnitt Live zu sehen. Vielleicht klappt es kommende Woche ...

Ach ja, und herzlichen Glückwünsch an Gerhard, 1966 war ein guter Jahrgang und Schütze ist auch ein tolles Sternzeichen.

Ich freue mich schon auf den nächsten Besuch!

Lieben Gruß aus Ratingen

Dirk

schrieb am 04.12.2007 um 10:13 Uhr
Hallo und erstmal einen
herzlichen Glückwunsch an Gerhard! Mach weiter so!

Das gilt natürlich auch fürs ganze Team. Nächster Besuch ist Ende Januar 08 fest eingeplant.

Bis dann
Hans Martin

schrieb am 04.12.2007 um 10:23 Uhr
Hallo,
bin ein leidenschaftlicher Fan. Anlage und rundherum alles hypersupergeil. Dennoch möchte ich mal was anmerken. Die "Nackte" auf dem Bild ist eine "liegende" und sieht auf dem Stuhl echt sch... aus. Auch der Mann ist wohl keiner von Preiser. Man sieht noch den Spritzgrat am Arm. Seid bitte nicht sauer, aber das musste ich mal loswerden.

Gruß aus Essen

schrieb am 07.12.2007 um 10:55 Uhr
das macht echt lust auf mehr, nur gut das ich morgenfrüh wieder { bereits zum dritten mal in diesem jahr } zu gast im MIWULA sein darf.
bis dahin schöne grüße aus den LK OS und bis morgen
der Melleman

schrieb am 15.12.2007 um 11:30 Uhr
Hallo Ihr Fleißigen,

ich wünsche Euch allen ein tolles Weihnachtsfest und einen Guten Rutsch in neue Jahr.

Und Danke , Danke für alles was Ihr dort gemacht habt. Es ist immer wieder toll bei Euch sein zu dürfen.

Gruß aus dem Schönen Sauerland

komme sicher noch sehr oft zum Staunen

Wolfgang

schrieb am 07.01.2008 um 20:09 Uhr
Weißwurscht, Brez'n und Händlmaier Senf - Respekt!
Direktimport aus dem südlichen Ausland ;-), oder kann man alles schon im Norden kaufen...

Beste Grüße
Berni/MUC