Miniatur Wunderland Wochenbericht

01.01.2007 um 12:03 Uhr
Alter: 11 Jahr(e)

Wochenbericht Nr. 322, KW 52

Montag, 25.12.2006 bis Sonntag, 31.12.2006

Das Jahr 2006 ist nun zu Ende. Zeit um das alte Jahr 2006 einmal rückblickend zu betrachten. Vieles hat sich in und um die Anlage herum getan:

Im Modellbaubereich und in der Anlagentechnik stand im Jahr 2006 das Thema Modernisierung und Umbau der Anlage auf dem Programm.

Im Modellbaubereich und in der Anlagentechnik stand im Jahr 2006 das Thema Modernisierung und Umbau der Anlage auf dem Programm. Der Fernsehturm wurde eingebaut, die Kirmes bekam neue Fahrgeschäfte und Buden,


die Kirmes bekam neue Fahrgeschäfte und Buden, der Altonarer Bahnhof wurde komplett umgestaltet

die Kirmes bekam neue Fahrgeschäfte und Buden, der Altonarer Bahnhof wurde komplett umgestaltet


und die Beleuchtung in den Häusern und Strassen der Anlage wurde vollständig auf LED Technik umgerüstet. Zusätzlich wurde die gesamte Lichtansteuerung auf das MiwulaLight System umgerüstet.

und die Beleuchtung in den Häusern und Strassen der Anlage wurde vollständig auf LED Technik umgerüstet. Zusätzlich wurde die gesamte Lichtansteuerung auf das MiwulaLight System umgerüstet.


Um die Anlage herum hat sich ebenfalls eine Menge ereignet. Die Ausstellungsräume bekamen einen neuen Wandanstrich und wurden mit Schieferplatten ausgestattet.

Um die Anlage herum hat sich ebenfalls eine Menge ereignet. Die Ausstellungsräume bekamen einen neuen Wandanstrich und wurden mit Schieferplatten ausgestattet.


Ein Teil des wohl bedeutendsten Themas waren die Umbaumaßnahmen für die neuen Modellbauabschnitte. Es mussten fast 900m² Fußboden neu aufgebaut werden.

Ein Teil des wohl bedeutendsten Themas waren die Umbaumaßnahmen für die neuen Modellbauabschnitte. Es mussten fast 900m² Fußboden neu aufgebaut werden.


100m² Decke wurden für den neuen Alpenabschnitt entfernt

100m² Decke wurden für den neuen Alpenabschnitt entfernt


und ein Grundgerüst aus fast 12 Tonnen Stahl

und ein Grundgerüst aus fast 12 Tonnen Stahl


wurde für den Alpenabschnitt geschweißt.

wurde für den Alpenabschnitt geschweißt.


Mehrere Monate saß Gerhard Dauscher an den Plänen und 3D Modellen, um so viele Wünsche und Anregungen wie möglich für den neuen Abschnitt zu berücksichtigen.

Mehrere Monate saß Gerhard Dauscher an den Plänen und 3D Modellen, um so viele Wünsche und Anregungen wie möglich für den neuen Abschnitt zu berücksichtigen.


Startschuss für den Bau des neuen Alpenabschnittes war der 1.6.2006, an welchem zum ersten mal die Pläne der Anlage in Originalgröße ausgelegt wurden.

Startschuss für den Bau des neuen Alpenabschnittes war der 1.6.2006, an welchem zum ersten mal die Pläne der Anlage in Originalgröße ausgelegt wurden.


Das ganz große Thema war natürlich die Planung und der Baubeginn des neuen Alpenabschnittes und des Flughafens.

Das ganz große Thema war natürlich die Planung und der Baubeginn des neuen Alpenabschnittes und des Flughafens.


Die Blue Goals wurden wie im orginal auch im Miniatur Wunderland zur WM aufgestellt.

Nicht nur für uns sondern für das ganze Land war die Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland ein wichtiges Ereignis in diesem Jahr. Fast ganz Deutschland befand sich im Fußballfieber. Natürlich hatte sich das Miniatur Wunderland auch darauf eingestellt und einige Bereiche der WM gewidmet. Da sich das Miniatur Wunderland möglichst am Original orientierte, wurden in dem Hamburg Abschnitt so genannte Blue Goals installiert, wie sie auch im Original, in der Zeit von Mai bis Oktober, viele Hamburger Dächer schmückten.


Zusätzlich wurden einige Tore mit einem Laser optisch miteinander verbunden.

Zusätzlich wurden einige Tore mit einem Laser optisch miteinander verbunden.


Zusätzlich gab es bei uns ein 1:87 Fanfest, bei dem live die Fußballspiele der WM gezeigt wurden.

Zusätzlich gab es bei uns ein 1:87 Fanfest, bei dem live die Fußballspiele der WM gezeigt wurden.


Was aber auf gar keinen Fall bei einer Modelleisenbahnausstellung fehlen durfte, war ein WM Zug, der in der gesamten Zeit der WM seine Runden drehte.

Was aber auf gar keinen Fall bei einer Modelleisenbahnausstellung fehlen durfte, war ein WM Zug, der in der gesamten Zeit der WM seine Runden drehte.


Dieses Jahr war auch ein Jahr zum feiern.

Dieses Jahr war auch ein Jahr zum feiern. Am 20. April 2006 begrüßten wir den 3.000.000 Gast.


Kaum vorzustellen, das eine Modelleisenbahnausstellung innerhalb von 4,5 Jahren gelingen konnte, so viele Gäste in die Speicherstadt zu locken.

Kaum vorzustellen, das eine Modelleisenbahnausstellung innerhalb von 4,5 Jahren gelingen konnte, so viele Gäste in die Speicherstadt zu locken.


Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war auch der 5. Geburtstag des Miniatur Wunderlandes seit Eröffnung.

Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war auch der 5. Geburtstag des Miniatur Wunderlandes seit Eröffnung.


Am 15.08.2006 fanden sich mehrer hundert Gratulanten ein, um mit uns in den Geburtstag hinein zu feiern.

Am 15.08.2006 fanden sich mehrer hundert Gratulanten ein, um mit uns in den Geburtstag hinein zu feiern.


Was machen eigentlich Promis in ihrer Freizeit?

Was machen eigentlich Promis in ihrer Freizeit? Ganz einfach, sie schauen im Miniatur Wunderland vorbei! Atze Schröder kam inklusive seiner Perücke und blieb sogar auf Dauer.


Seit seinem Besuch spielt er auf Knopfdruck einen kleinen Teil seiner Show in unserer Konzerthalle.

Seit seinem Besuch spielt er auf Knopfdruck einen kleinen Teil seiner Show in unserer Konzerthalle.


Mario Barth schaute vor seinem Auftritt in Hamburg bei uns vorbei und staunte über die viele kleine Details, die das "primitivste Hobby" der Männer so hervorbringen kann!

Mario Barth schaute vor seinem Auftritt in Hamburg bei uns vorbei und staunte über die viele kleine Details, die das "primitivste Hobby" der Männer so hervorbringen kann!


Jörg Pilawa freut sich immer wieder, wenn er und seine Familie Zeit finden, bei uns vorbei zuschauen. In der TV-Sendung Johannes B. Kerner mit Freddy & Gerrit, sprach er völlig fasziniert über die Ausstellung und die Wirkung auf ihn.

Jörg Pilawa freut sich immer wieder, wenn er und seine Familie Zeit finden, bei uns vorbei zuschauen. In der TV-Sendung Johannes B. Kerner mit Freddy & Gerrit, sprach er völlig fasziniert über die Ausstellung und die Wirkung auf ihn.


Stromausfall im Miniatur Wunderland

Jeder weiß, das Miniatur Wunderland hat 365 Tage im Jahr geöffnet, allerdings immer wieder zu unterschiedlichen Öffnungszeiten. Dieses orientiert sich vor allem an dem erwarteten Besucherandrang. Es soll möglichst jeder Gast die Möglichkeit haben, die Anlage zu besuchen. Leider gab es in diesem Jahr (fast zwei) Ausnahmen - zwei Tage, an welchen die Öffnungszeiten nicht von uns bestimmt, sondern durch "höhere Gewalt" geregelt wurden... 20. Juni 2006 ca. 14 Uhr: Für einen Tag, an welchem ein Deutschlandspiel angesetzt ist, sind relativ viele Besucher in der Ausstellung. Plötzlich passiert es: Auf einmal stehen alle Züge, das Licht ist aus und die Notbeleuchtung geht an. Was war passiert? In einer Umschaltstation des örtlichen Energieversorgers ist ein größeres technisches Problem aufgetreten und damit wurde in der gesamten Speicherstadt automatisch der Strom abgeschaltet. Nach mehreren Anrufen bei dem Energieversorger kamen wir leider zu der Entscheidung, die Ausstellung für den Rest des Tages zu schließen. Insgesamt dauerte der Stromausfall über zwei Stunden, blieb jedoch bis auf die etwas enttäuschten Besucher ohne größere bleibende Schäden.


Land unter in der Speicherstadt,Stumflut in Hamburg

Mittwoch 1.11.2006, die gesamte Speicherstadt meldet Land unter! Wirklich die gesamte Speicherstadt? Natürlich nicht! Das Miniatur Wunderland wäre nicht das Miniatur Wunderland, wenn es nicht auf solche unvorhergesehenen Probleme reagieren könnte. Obwohl die gesamte Speicherstadt verkehrstechnisch gesperrt wurde, ging der Betrieb im Wunderland weiter. Wäre 2006 ein Schaltjahr gewesen, dann hätten wir also tatsächlich 365 Tage offen gehabt, so wurden daraus „nur“ 364,5 Tage – Asche auf unsere Häupter!



Navigation: Artikel 52 von 52
Abgelegt unter: WB 2006

Kommentare (Gast)

Keine Kommentare