Miniatur Wunderland Wochenbericht

10.11.2014 um 11:55 Uhr
Alter: 3 Jahr(e)

Wochenbericht Nr. 732 KW 45

Montag, 3. November 2014 - Sonntag, 9. November 2014

Im Italien-Abschnitt wird immer weiter gebaut und es entstehen weitere Modelle für diesen Abschnitt in den einzelnen Werkstätten.

Berge im Bereich des Vesuv

Während der Vesuv an sich noch gar nicht gebaut wird, entstehen um ihn herum die weitläufigen Gebirge.


Bobby baut den Freizeitpark

Der Freizeitpark für Italien wächst immer weiter. Während Bobby die einzelnen Szenarien baut, haben die Techniker die Monorail und das Steinmonster eingebaut.


Steinmonster

Sicherlich eines der ungewöhnlichsten Modelle für Italien, aber dennoch ein sehr interessantes.


Vulkan in klein

Für den Freizeitpark entsteht auch noch ein kleiner Vulkan, welchen Stephan gerade aufbaut und mit Licht und einigen Effekten ausstattet.


Viadukt

Zusätzlich entstehen im Modellbaubereich gerade solche großen Platten zur Verkleidung der einzelnen Trassen.


Tina zeichnet Modelle

Zum modernen Modellbau gehören mittlerweile CNC Fräsen oder 3D Drucker zum Standard. Allerdings helfen diese Geräte nichts, wenn man sie nicht mit den richtigen Daten füttert. Damit diese Daten entstehen können, müssen alle Modelle mit einer speziellen Software im PC gezeichnet werden, um auf dieser Datenbasis dann die dementsprechenden Fräsdaten zu erhalten. Hier ist hohe Konzentration gefragt, denn wenn hier Fehler passieren, können später die Modelle nicht zusammengebaut werden. Aus diesem Grund macht Tina auch einen so konzentrierten Eindruck.


Klaus baut einen weiteren Schattenbahnhof auf.

Wie schon im ersten Wochenbericht des Jahres gezeigt, müssen einige Schattenbahnhöfe aufgrund ihres Einbauortes speziell aufgebaut werden. Bei diesem Modell muss die gesamte Verkabelung...


Ob liegender Weichenantrieb

...und die Weichenantriebe auf und nicht unter der Platte eingebaut werden. So ist es möglich, den Schattenbahnhof direkt auf den Boden zu stellen und trotzdem die wichtigsten Teile zu tauschen.


Elektronik des Transrapid

In den letzten Wochen ist es ein wenig ruhiger um unseren Transrapid geworden. Das bedeutet aber nicht, dass wir daran nicht arbeiten. Zur Zeit werden Testfahrten gemacht, die uns ein paar elektronische Probleme zeigten, die jetzt behoben werden müssen.



Navigation: Artikel 45 von 52
Abgelegt unter: WB 2014

Kommentare (Gast)

schrieb am 10.11.2014 um 14:04 Uhr
Moin moin,
wieder ein sehr schöner Wochenbericht. Eigentlich schade, dass der Transrapid nicht wirklich wie im Original schweben kann. Das wär doch der Hammer!

schrieb am 10.11.2014 um 18:31 Uhr
Wenn Du dazu in der Lage bist, bewerbe Dich doch bei MiWuLa !!!!!