MiWuLa TV

09.04.2009 um 11:24 Uhr
Alter: 9 Jahr(e)

MiWuLa TV Report: Gleise putzen

Wie reinigt das Miniatur Wunderland eigentlich die Gleise?

Zwölf Kilometer Gleis haben wir inzwischen verbaut. Damit der Schienenverkehr stets ungehindert rollen kann, nehmen wir zweimal im Jahr eine gründliche Reinigung der gesamten Zugstrecke auf und unter der Anlage vor. Damit der dreckige Belag auf den Gleisen, der sich durch Staub- und Ölablagerungen auf den Schienen festsetzt dort schnell wieder verschwindet, hat sich Bahnsteuerungs-Chefin Gitta 17 Freiwillige geschnappt und zum Putzdienst auf der gesamten Anlage verteilt.

Navigation: Artikel 207 von 253
Abgelegt unter: MiWuLa TV, Interviews, Aktionen

Kommentare (Gast)

schrieb am 14.04.2009 um 23:05 Uhr
Das mit dem Schienen putzen kenn ich von unserer Anlage auch. Fahrt doch ab und an mit einem Schleiff- und Staubsaugerwagen. Soll helfen! Vorallem der Staubsauger von Railcom.
Hatsich auf der Anlage von IGME2000 bewert.
Grüsse nach Hamburg
Gottfried

schrieb am 16.04.2009 um 02:23 Uhr
Dieser Bericht ist für mich wirklich erstaunlich! Ihr erfindet z.T.die Idee >Modelbahn< wirklich völlig neu und macht dann diesen Job zu Fuß? Was ist mit Reinigungsmodulen? Loks mit genügend Eigengewicht um Putztechnik auf die Schiene zu bringen? Da kann ich mir sogar einen fahrplankompatiblen Staubsauger vorstellen. Wo ist da das Problem? Innovative Lösungen sind wir Fans von Euch doch gewöhnt. Knuffingen war gestern! Putzingen ist überall!!!

schrieb am 16.04.2009 um 11:25 Uhr
Meine Heimanlage hat 18 m zyklisch wiederkehrendes Gleis, welche in der Stunde etwa 60 bis 80 mal von Zügen überrollt werden. Viele Loks habe ich ballastiert und von den Haftreifen befreit, welche die meisten Ablagerungen verursachen. Alle Räder sind metallisch.

Sehr gut hat sich für kurzfristige Reinigung der Staubsugerwagen von LUX-Modellbau bewährt; die Ablagerungen beseitige ich bedarfsweise nass mit "Eigenbau-Filzwagen" und Schienenreinigungsöl SR24 von Weiss. Verschmutzter Filz wird mit gleichem Öl und aufsaugenden Papiertaschentücher wieder gereinigt.

Liebe Grüße aus Wien

Gregor

schrieb am 16.04.2009 um 16:15 Uhr
Moin,

Reinigungszüge sind auch im Wunderland ständig unterwegs ;-) . Man erkennt sie daran dass einer der Waggons "Roco-Clean" o.ä. drauf stehen hat. Nur können die Züge nicht überall fahren, sonst würden sie den normalen Zugverkehr behindern.
Beim CS gibt es auch "Staubsauger" die schon eine Menge Arbeit abnehmen. Doch trotzdem bleibt das normale Gleisputzen halt nicht aus, daher sehenswert in dem Film dargestellt wie dies im MiWuLa von statten geht.

Viele Grüße

Björn

P.S. Bin kein Wunderlandmitarbeiter, sondern nur ein großer Fan. ;-)

schrieb am 16.04.2009 um 20:39 Uhr
Schade, dass ich soweit weg wohne (Saarland), sonst würde ich auch mal gerne bei einer solchen Reinigung helfen.
Ich war einmal im MiWuLa und war echt begeistert.

Andreas

schrieb am 16.04.2009 um 23:31 Uhr
Es wäre bestimmt für viele interessant, zu erfahren, warum ihr auf solch steinzeitliche Weise die Reinigung vornehmt. Ich wohne im Landkreis Nürnberg und hatte schon öfter die Gelegenheit die Spielwarenmesse zu besuchen. Dort habe ich mit Interesse auch die Vorführungen der Firma "LUX" verfolgt. Mich haben die Produkte Schleifwagen und Staubsauger beeindruckt. Diese gibt es übrigens für alle Schienensysteme. Was spricht also dagegen, diese permanent auf der ganzen Anlage einzusetzen?

Leider ist die Entfernung nach Hamburg zu groß.
Sonst würde ich Euch viel öfter besuchen.
Macht weiter so. Ich freue mich schon darauf wenn der Traum von der Brücke über den Fleet Wirklichkeit wird.

Hummel Hummel Mors Mors

Henry

schrieb am 18.04.2009 um 15:59 Uhr
Hallo,
ich kann auch nur die Produkte von LUX empfehlen,
egal ob Staubsauger oder Schienenschleifwagen.
Interesieren würde mich, wie die Nordlichter die Radsätze der Züger vom Belag reinigen!!
Gruß vom Koblenz am Rhein

schrieb am 26.04.2009 um 21:15 Uhr
...schon komisch, daß Märklingleise verdrecken können...
Wieso fahren bei Euch nicht ganze Züge, die der Gleisreinigung dienen? Nen Rocorubber, nen Staubsauger von Lux und die Reinigungszwerge von Noch sind völlig ausreichend! Diese Züge blockieren auch nicht den Verkehr, halten sie doch nicht in Bahnhöfen...
Andere Großanlagen, wie z.B. in Berlin, sind somit völlig zufrieden!
Nur nicht den Schleifwagen benutzen, der rauht die Schienenköpfe sowas von auf, da sammelt sich gleich die nächste Schicht Staub..!

Gruß aus Berlin

schrieb am 26.04.2009 um 22:30 Uhr
Hallo fleissige Putzer(innen)

Ich fahre bei mir auf der N-Anlage (und die ist ja wesentlich staubanfälliger!) Reinigungszüge aus jeweils einem Staubsaugerwagen von Lux, einem Nassreinigungswagen (mit SR24-Öl gefüllt) und dahinter einem Wagen mit einem Tuch auf einer Rolle, welches die Schienen wieder trocknet und den Schmutz aufnimmt (amerikanisches Einfach-Fabrikat, gibts auch für HO). Der letzte Wagen ist der wirkliche Trick. Von Schleifsteinen oder -wagen lasse ich die Finger, die rauhen nur den Schienenkopf auf und verursachen schnellere Verschmutzung.

Probiert's doch mal aus! Einfach statt der Schleifzüge, die ja sowieso auf der Anlage unterwegs sind.

Herzliche Grüsse aus Zürich,
Daniel

schrieb am 28.04.2009 um 13:52 Uhr
Es gibt ein Mittel mit dem ich sehr gute Erfahrungen mit dem Putzen von Metall gemacht habe: TECT ROYAL. Umweltfreundlich, ohne Chemie. Das Konzentrat scheint zunächst teuer, aber durch die enorme Verdünnung mit Wasser hält es lange vor. Es ist nicht im normalen Handel erhältlich, aber im Internet kann man über google Genaueres in Erfahrung bringen. Das Mittel wird in der Gastronomie, Industrie, im Sanitärbereich und sogar in Krankenhäusern verwendet, ist ph-neutral, ungiftig und nicht wassergefährdend. Da muss nichts "entsorgt" werden.

Bisher habe ich "TectRoyal N" und TectRoyal N+" verwendet, 1:100 oder 1:50 mit Wasser gemischt, Diese Verdünnung wird auf ein sauberes, trockenes Tuch gesprayt und die Metallteile, aber auch alles andere werden damit einfach abgewischt, der gelöste Schmutz bleibt im Tuch. Oberflächen werden nicht angegriffen.

Freundliche Grüße aus München
Sigrid

Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz

Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.