Aktuelle Vorschläge

Jedes Quartal werden von den Käufern des Jahressatzes die drei Institutionen gewählt, die in den nächsten drei Monaten Pin-Partner werden sollen. Die Vorschläge der Institutionen kommen von ihnen. Damit die Liste nicht zu lang wird, fallen bei jeder Wahl die drei letzten aus der Liste heraus. Diese Institutionen können Sie auf der Seite "Ausgeschiedene Vorschläge" ansehen und gern direkt unterstützen.

1.) Hände für Kinder e.V.
Der Förderverein „Hände für Kinder e.V.“ wird mit dem Neuen Kupferhof schwerstbehinderten Kindern ein Kurzzeit-Zuhause bieten und ihre Familien einige Tage im Jahr von der Pflege ihres Kindes entlasten. 2011 konnte der Verein „Hände für Kinder“ den Kupferhof kaufen, 2012 folgt der Umbau. Danach können die ersten kleinen Gäste mit großen Handicaps im Neuen Kupferhof begrüßt werden. Der Neue Kupferhof und sein Team werden für einige Tage am Stück schwerbehinderte Kinder und Jugendliche betreuen, Eltern, die ihr Kind rund um die Uhr zu Hause pflegen, entlasten, die gesamte Familie optimal unterstützen: Therapeuten und Pflegekräfte stehen zum Austausch und für Anregungen bereit.
www.haendefuerkinder.de

2.) Mildred Scheel Stiftung – Deutsche Krebshilfe                                         Die Stiftung wurde 1974 von Mildred Scheel, der Gattin des damaligen Präsidenten gegründet. Anlass war die Tatsache, dass Jahr für Jahr 420.000 Menschen in Deutschland an Krebs erkranken, darunter auch zunehmend Kinder unter 15 Jahren. Ziel der Stiftung ist es, den Betroffenen und deren Angehörigen zu helfen und die Prävention, Früherkennung, Diagnose und Therapie zu verbessern. Die Stiftung wird ausschließlich durch Spenden finanziert und erhält keine öffentlichen Gelder.
www.krebshilfe.de

3.) Stiftung KinderHerz
Täglich kommen in Deutschland rund 19 Kinder mit einem Herzfehler auf die Welt. Das sind etwa 7.000 kranke Kinderherzen pro Jahr. Nicht selten müssen die erst wenige Wochen alten Säuglinge komplizierte Operationen über sich ergehen lassen. Um die medizinische Versorgung der kleinen Patienten kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern, fördert die Stiftung KinderHerz  Forschungsprojekte an renommierten Kinderherz-Zentren in ganz Deutschland. Das Spektrum reicht von der Diagnose und Behandlung über die Prävention bis hin zur Forschung und Entwicklung neuer Heilungsmethoden.
www.stiftung-kinderherz.de

4.) Kinderhospiz "Löwenherz" in Syke
Das Kinderhospiz Löwenherz in Syke bei Bremen hält acht Plätze für schwerstkranke Kinder, sowie deren Eltern und Geschwister bereit. Bis zu 150 Familien können hier jährlich zu Gast sein. Aufgenommen werden Kinder mit tödlich verlaufenden Krankheiten, bei denen eine Heilung nach dem heutigen Stand der Medizin ausgeschlossen ist. Das wichtigste Ziel des Vereins ist es, den Betrieb des Kinderhospizes zu sichern. Zu den Aufgaben gehört es auch, das Thema "Sterben von Kindern" in der Öffentlichkeit bekannt zu machen und betroffene Eltern und Geschwister zu unterstützen.
www.kinderhospiz-loewenherz.de

5.) Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder e.V. 
Geweint haben unfallgeschädigte Kinder schon genug. Unter Schock und unter Schmerzen. Dank guter Ärzte können sie wieder laufen und springen. Bloß den Freund zu besuchen, der drei Straßen weiter wohnt, das trauen sie sich noch nicht alleine. Vertrauen und Mut haben – das üben sie nun zusammen mit Hamburger Polizisten. Auf dem Zebrastreifen, in der Turnhalle, auf Kletterbäumen und bei Nachtwanderungen. Während der 14-tägigen Ferienfreizeiten im Schnee, an der Ostsee und auf dem Ponyhof. Einfach weil es Spaß macht und gut tut!
www.achteaufmich.de

6.) Ankerland e.V.
Ankerland e.V. ist ein Förderverein zur Hilfe von psychisch traumatisierten Kindern und Jugendlichen. Ziel ist der Aufbau des ersten Beratungs- und Behandlungszentrums in Hamburg, in dem junge Trauma-Patienten umfassend  therapiert werden können. Dazu zählen ärztliche und psychotherapeutische Behandlung sowie die Begleitung der Familien. Ankerland sensibilisiert die Öffentlichkeit über das schwierige Thema Kinder und Trauma und betreibt ein Info-Telefon, das  Betroffenen Rat gibt.
www.ankerland.org

7.) NCL-Stiftung
NCL-Stiftung – Für eine Zukunft ohne Kinderdemenz
Nur die Wenigsten wissen, dass das Schicksal Demenz auch Kinder treffen kann. Kinder, die an der Kinderdemenz NCL leiden, zeigen das erste Symptom im Grundschulalter – sie erblinden. Nach und nach vergessen sie Erlerntes, verlieren die Fähigkeiten zu gehen und zu sprechen und leiden an epileptischen Anfällen. Bisher ist die Kinderdemenz NCL nicht heilbar. Ziel der NCL-Stiftung ist es, dies zu ändern und ein Medikament gegen NCL zu entwickeln. Zusätzlich informiert die NCL-Stiftung Ärzte über Kinderdemenz. Denn seltene Erkrankungen wie NCL benötigen vor allem eins – Aufmerksamkeit!
www.ncl-stiftung.de

8.) Dunkelziffer e.V.
Kinder stärken – Kinder schützen. Vielen kleinen Mädchen und Jungen ist keine unbeschwerte  Kindheit vergönnt. Sie werden vernachlässigt, misshandelt und sexuell missbraucht, häufig von jenen, die eigentlich für ihr Wohl verantwortlich wären. Wir helfen bundesweit mit Beratung und Therapie, stärken Kinder durch Prävention und ermutigen Erwachsene, sich für den  Schutz von Kindern vor sexuellen Übergriffen einzusetzen.
www.dunkelziffer.de

9.) Die Deutsche Rettungsflugwacht                                                        
Die DRF entstand aus der Björn-Steiger-Stiftung und betreibt Rettungshubschrauber in ganz Deutschland und im Verbund mit dem Team DRF in Europa. Ohne Fördermitglieder und Spenden ist dies nicht finanzierbar, da ca. ein viertel der Kosten nur auf diesem Weg bestritten werden müssen. Ein Rettungshubschrauber kostet ca. 4-5 Mio. Euro und aufgrund Europäischer Bestimmungen müssen die älteren Modelle bis 2009 ersetzt werden.
Die Björn-Steiger-Stiftung zeichnet sich dafür verantwortlich, dass es in Deutschland überhaupt ein Rettungswesen gibt. Rettungswagen mit Funk und medizinischer Betreuung, Notrufsäulen und viele Innovationen gehen auf die BSS zurück ohne die unsere Unfallstatistik viel schlechter ausfallen würde.
www.drf.de