Zahlen & Fakten

Das Miniatur Wunderland lässt sich mit Worten nur schwer beschreiben, deshalb haben wir Ihnen das Wichtigste in Zahlen zusammengefasst:

Das Wunderland im Allgemeinen

  Nach vorläufigem Endausbau 2020 Aktuell Frühjahr 2013
Mietfläche 10.000 qm 6.400 qm
Modellfläche über 2.300 qm 1.300 qm
Abschnitte 12 8
Gleislänge ca. 20.000 Meter 13.000 Meter
Züge ca. 1.300 ca. 930
Waggons 20.000 14.450
längster Zug 14,51 Meter 14,51 Meter
Signale 1.900 1270
Weichen 4.000 3.050
Computer 64 46
Lichter über 500.000 ca. 335.000
Häuser und Brücken 6.000 3.660
Figuren 400.000 215.000
Autos 10.000 8.850
Bäume 330.000 228.000
Arbeitsstunden ca. 850.000 580.000
Mitarbeiter 300 262
Baukosten ca. 20.000.000 € 12.000.000 € (Stand September 2012)

Fertige Abschnitte

Das Miniatur Wunderland wächst stetig. Bisher wurden 8 Abschnitte fertiggestellt: Österreich, Knuffingen, Mitteldeutschland, Hamburg, Amerika, Skandinavien, die Schweiz und Knuffingen Airport. Hier ein paar Fakten zu den bereits bestehenden Abschnitten:

1. bis 3. Abschnitt: Mitteldeutschland, Knuffingen und Österreich

Die Urabschnitte des Miniatur Wunderlandes. Mit diesen drei Abschnitten begann der Erfolg des Miniatur Wunderlandes. Die Besonderheiten sind sicherlich das damals revolutionäre Carsystem mit Feuerwehreinsätzen, blinkenden Autos, Blitzern uvm. Aber auch die wunderschönen Alpen mit funktionierenden Liften. die Große Kirmes, die lange ICE-Hochgeschwindigkeitstrasse und viele andere Details.

Bauphase Dezember 2000 - 16 August 2001
Modellfläche ca. 300qm
Gleislänge 3.000 Meter
Züge 230
Waggons 2.400
Signale 220
Weichen 450
Computer 11
Lichter ca. 70.000
Häuser & Brücken  850
Figuren 40.000
Autos 1.000
Bäume 70.000
Arbeitsstunden ca. 60.000

Hier finden Sie ausführliche Infos zum Harz, zu Knuffingen und Österreich.

4. Abschnitt: Hamburg und Küste

Highlights: Viel Zugbetrieb, einzigartige Großstadt mit Hamburger Sehenswürdigkeiten wie Michel, Imtech Arena (mit 12.000 Figuren), Köhlbrandbrücke, Landungsbrücken, Speicherstadt, Hafen, Hagenbecks Tierpark, der Herbertsstr. und tausende andere Szenen großstädtischen Lebens.

Bauphase 01.11.2001 - 22.11.2002
Modellfläche ca. 200 qm
Gleislänge 2.600 Meter
Züge 190
Waggons 2.200
Signale 260
Weichen 550
Computer 9
Lichter ca. 60.000
Häuser & Brücken 1.000
Figuren 50.000
Autos 1.300
Bäume 15.000
Arbeitsstunden 95.000

Hier finden Sie ausführliche Infos zu Hamburg.

5. Abschnitt: Amerika

Highlights: Grand Canyon, Las Vegas mit über 30.000 Lichtern, Rocky Mountains, amerikanisches Carsystem u.a. mit Feuerwehreinsätzen & Highway, Miami, Everglades, Area 51, Cape Canaveral, Pueblo Dörfer, Holzfällercamps und vieles mehr.

Bauphase Januar 2003- 08.Dezember 2003
Modellfläche 100 qm
Gleislänge 1.400 Meter
Züge 140
Waggons 2.800
Signale 120
Weichen 300
Computer 6
Lichter ca. 70.000
Häuser & Brücken 450
Figuren 30.000
Autos 800
Bäume 30.000
Arbeitsstunden 80.000

Hier finden Sie ausführliche Infos zu Amerika.

6. Abschnitt: Skandinavien

Highlights: Ohne Frage das 33.000 Liter fassende Echtwasserbecker mit Ebbe und Flut, fahrenden Schiffen und Autos. Die vier Jahreszeiten verteilt auf Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland, Aber auch die Nordlichter, das Eismeer, Elche, arktischer Schnee uvm.

Bauphase Juli 2004 - 13. Juli 2005
Modellfläche ca. 300 qm
Gleislänge 2.000 Meter
Züge 150
Waggons 2.950
Signale 300
Weichen 600
Computer 7
Lichter ca.50.000
Häuser & Brücken 500
Figuren 40.000
Autos 600
Schiffe 16
Bäume 50.000
Wasser 30.000 Liter
Arbeitsstunden 105.000

Hier finden Sie ausführliche Infos zu Skandinavien.

7. Abschnitt: Schweiz

Dieser Abschnitt stellte modellbauerisch die bisher größte Herausforderung dar. Durch einen 100 qm großen Deckendurchbruch ragen die Schweizer Alpen mit 5-6 Meter hohen Gipfeln. Die Bahnen schlängeln sich durch atemberaubende Schluchten hinab in den 3.Stock, in dem das Gros der Schweizer Alpen steht. Über eine geschlungene Metalltreppe, die durch das Innere der Alpen, vorbei an Tropfsteinhöhlen und Grotten führt, erreichen Sie das neue Stockwerk. Von dort eröffnet sich Ihnen dann ein einzigartiger Blick auf ein traumhaftes Bergmassiv, dessen Gipfel in Wolken (Decke :o) verschwinden. Ein wenig südlicher liegt das Tessin, welches mit nur wenigen Schritten erreicht werden kann. Mit seinen charakteristischen Landschaften und Seen ist es mit Sicherheit ein ganz besonderer Fleck Wunderland Erde. Aber nicht nur das Tessin hat Einzug in das Wunderland eingehalten. Insgesamt wurden in der Wunderländischen Schweiz 3 Kantone nachgebaut.

Über die drei Schweizer Kantone verteilt gibt es zudem viele Specials, wie z.B. das Open-Air-Festival mit dem Konzert von DJ BoBo, oder die Schokoladenfabrik mit echtem Schokoladenauswurf.

Im Oktober 2005 begannen die Arbeiten an unserer "Mini":)-Schweiz und das Modellbauteam rund um Gerhard Dauscher hat Tag und Nacht an dieser einmaligen Landschaft gearbeitet. Am 12. November 2007 war es dann endlich soweit - die Wunderländer Schweiz konnte feierlich eröfnnet werden. Mehr Informationen und Bilder dazu finden Sie hier.

Bauphase Oktober 2005 - 12. November 2007
Modellfläche 250 qm
Gleislänge ca. 3.000 Meter
Züge 180
Waggons 3500
Signale 300
Weichen 600
Computer 7
Lichter ca. 45.000
Häuser & Brücken 700
Figuren 50.000
Autos 1.000
Bäume 50.000
Arbeitsstunden 110.000

Hier finden Sie ausführliche Infos zur Schweiz.

8. Abschnitt: Knuffingen Airport

Der 150 qm große Verkehrsflughafen war die größte technischen Herausforderungen. Mehr als sechs Jahre lange wurde an der weltweit einzigartigen Simulation von Flugbetrieb gearbeitet.  Neben der Start- und Landesimulation, ist das massiv weiterentwickeltes Carsystem das große Highlight. Bis zu 45 Flugzeuge und 90 Fahrzeuge werden mit Hilfe kleiner Sateliten und anderer Hilfsmittel gesteuert. Weitere Informationen, Bilder und Videos erhalten Sie regelmäßig auch auf Gerrits Tagebuch.

Bauphase: Juni 2005 - 04. Mai 2011
Modellfläche: 150 qm
Arbeitsstunden: ca. 130.000 Stunden
Gleislänge: 1.000 Meter
Züge: 40
Waggons: 600
Flugzeuge: 45
Signale: 70
Weichen: 150
Computer: 6
Lichter (LED): ca. 40.000
Gebäude: 75
Figuren 15.000
Fahrzeuge: 4.500, davon 4.000 in den Parkhäusern
Bäume: 6.000
Kosten: 3.500.000 €

Abschnitte "Im Bau"

Wir haben im Miniatur Wunderland offene Baustellen und Werkstätten. So können Besucher beim Bau zusehen und besser nachvollziehen wieviel Arbeit in der Fertigung steckt. Hier die Fakten über kommende Bauabschnitte:

Zukünftige Bauabschnitte

Es gibt bereits Ausbaupläne für neue Bauprojekte bis in das Jahr 2020 und zahlreiche Ideen für viele weitere Bauvorhaben. Fest steht schon, dass wir Italien und Frankreich als nächstes Bau werden. Danach kommt England, als Mutterland der Eisenbahn und dann Teile Afrikas. Wenn es nach uns geht, werden wir mit dem Ausbauen nie aufhören. Alles eine Frage des Platzes.

9. Abschnitt: Italien

Das Urlaubsland Italien hat viel zu bieten – Sonne, Strand, Gebirge, historische Städte und Gebäude. All das, auf etwa 190 qm im Miniaturformat nach zu bauen, wird uns leider nicht gelingen. Nur ein Teil Roms würde einen ganzen Abschnitt füllen. Dennoch: Einige bekannte Städte, traumhafte Landschaften und Berge, architektonische Meisterwerke und natürlich die römische Straßenbahn wird es am Ende zu sehen geben. Neben der italienischen Hauptstadt planen wir, unter anderem Teile Venedigs mit dem vergoldeten Markusdom zu bauen. Der aktive Vulkan Vesuv und die untergegangen Stadt Pompeji sollen ebenfalls im Italien-Abschnitt Platz finden. Strände und Berge wird es mit den Küsten Cinque Terre und Amalfi geben. Im Laufe der Bauphase kommen aber sicherlich noch etliche neuen Ideen und Teile dazu.

Bauphase: Anfang 2013 - ca. Frühjahr 2016
Modellfläche: ca. 190 qm
Arbeitsstunden: ca. 140.000 Stunden
Gleislänge: 2.200 Meter
Züge: ca. 110
Waggons: ca. 800
Signale: 110
Weichen: 404
Computer: 4
Lichter (LED): ca. 50.000
Häuser und Brücken: 450
Figuren 30.000
Autos: 400
Bäume: 10.000

10. Abschnitt: Frankreich

Im 3. Stock am südlichsten Zipfel des Tessins wird der 10. Bauabschnitt beginnen. Hier soll die französische Mittelmeerküste mit Highlights wie St.Tropez und Monaco nachgebaut werden. Momentan wird diskutiert, ob weiter ins Landesinnere gebaut und auch Paris nachgebildet wird. Wie immer ist es eine Frage des Platzes...

Bauphase Ende 2015 - Mitte 2017
Modellfläche 130 qm
Gleislänge 3.000 Meter
Züge 60
Waggons 600
Signale 120
Weichen 250
Computer 4
Lichter ca.30.000
Häuser & Brücken 500
Figuren 14.000
Autos 500
Bäume 10.000
Arbeitsstunden ca 100.000

11. Abschnitt: England

Mit dem England-Abschnitt werden wir Ende 2017 beginnen und bis Mitte 2019 beschäftigt sein. Als Mutterland der Eisenbahn werden hier spektakuläre Strassen, eindrucksvolle Landschaft und viele landestypische Details im Fokus stehen.

Zurzeit überlegen wir, ob wir dem England-Abschnitt eventuell einen kleinen Abschnitt vorziehen, der Frankreich und England vereint - Benelux.

12. Abschnitt: Afrika

Wir planen mit dem Afrika-Abschnitt Mitte 2019 zu beginnen und bis 2020 fertig zu sein. Dieser Abschnitt wird einer der flächenmäßig größten und inhaltlich forderndsten. Wie will man einen ganzen Kontinent auf so kleiner Fläche darstellen und trotzdem inhaltlich nicht eine zu verkürzte Realität nachbauen. Ansätze haben wir schon einige, aber glücklicherweise auch noch genügend Zeit um diese reifen zu lassen.

In der Rubrik Abschnitte finden Sie viele weiterführende Informationen über die einzelnen Abschnitte. So werden dort z.B. die einzelnen Carsysteme erklärt und die Highlights bebildert beschrieben. Wechseln Sie jetzt in die Rubrik Abschnitte...

In unserem Shop können Sie DVDs, Sonderhefte und ein Buch mit noch mehr Informationen über das Miniatur Wunderland erwerben. Klicken Sie hier um in den Onlineshop zu gelangen...