Spur 0

Der Jubiläumszug „Adler“ aus dem Jahr 1935.

Im Jahr 1891 wurde, ebenfalls auf der Leipziger Ostermesse, die erste genormte "Modelleisenbahn" von Märklin in Spur I vorgestellt. Wenige Jahre später, im Jahr 1895, kamen weitere Baugrößen hinzu. Die Spur 0, die zusammen mit den Spuren II und III ins Sortiment kam, wurde im Laufe der Zeit zur dominierenden Baugröße. Der Vorteil des geringeren Platzbedarfs war das entscheidende Argument für die zunehmende Beliebtheit in der Käufergunst. Sie blieb es, bis im Jahr 1935 die 00, später H0 (Halbnull) genannt, ins Angebot kam. Im Jahr 1954 wurde die Produktion der Spur 0 schließlich eingestellt.

Der Jubiläumszug „Adler“, zur Hundertjahrfeier der Deutschen Eisenbahnen von Märklin im Jahr 1935, in Spur 0 dargeboten, folgte im Wesentlichen dem großen Vorbild. Er kostete, in starkem Karton und hübschem Deckelbild auf den Markt gebracht, unter der Katalognummer AR 12930/35/3 fünfzig Reichsmark und bestand aus Lok, Tender, und drei Wagen. 12 Schienen gab es noch dazu. Lok und Tender allein kosteten RM 25.-.